Helmstedt 

Edeka in Königslutter: Hier gibt es keine Einkaufswagenpflicht – Filiale setzt auf DIESES praktische Alternativ-Konzept

Der Edeka-Markt hat sich eine Alternative zur Einkaufswagenpflicht überlegt.
Der Edeka-Markt hat sich eine Alternative zur Einkaufswagenpflicht überlegt.
Foto: E center Zeidler Königslutter/imago images/Montage

Ein Einkaufswagen bei Edeka in Königslutter als Pflicht-Element? Das gibt es nicht. Dort arbeitet man mit einer Alternative.

Was sich der Edeka in Königslutter ausgedacht beziehungsweise angeschafft hat, ist zwar keine Weltneuheit, aber doch bisher selten zu finden in unserer Region.

Edeka in Königslutter: Corona-Ampel am Eingang

Die E-Center-Filiale Zeidler geht anders mit den Corona-Regeln um als andere Supermärkte. Während die allermeisten Märkte die Kundenzahl mit verfügbaren Einkaufswagen steuert, möchte der Edeka in Königslutter keine Einkaufswagenpflicht einführen.

Daher musste eine Alternatividee gefunden werden. Und sie wurde gefunden: „Da ist was NEU“, verlautbart Edeka Zeidler in Königslutter bei Facebook.Stimmt: Neuerdings gibt es im Eingangsbereich eine Einlasskontrolle. Nein, keine Security... Vielmehr findest du dort jetzt eine Ampel vor.

Sie leuchtet grün, wenn du in den Markt gehen darfst. Bei rotem Licht musst du dagegen warten, bis sich der Edeka entsprechend geleert hat.

_____________

Mehr zu Edeka:

_____________

Hygiene in Corona-Zeiten: E Center bietet Service

Damit nicht genug: Neben der Ampel steht auch eine Box, wo du dir deine Hände desinfizieren kannst. „Alles für Eure Gesundheit und ein angenehmes Einkaufen“, so Zeidler. In der Tat dürfte der Ansturm auf den Edeka in den kommenden Tagen größer ausfallen. Stichwort Weihnachten.

Bei Facebook kommen die neuen Hygienemaßnahmen sehr gut an:

  • „Wow, tolle Idee!“
  • Mit den Ampel-Farben kennt sich ja eigentlich jeder aus, da dürfte dann ja nichts mehr schiefgehen!“
  • Eine sehr gute Idee, denn an die Abstandspflicht hält sich leider selbst mit Wagen niemand. So ist es sinnvoller.“

Kritik gibt es dagegen an der Situation beim Leergut und Tabakshop. Dort bildeten sich lange Schlangen, so ein Nutzer.

+++ Wetter in Niedersachsen: Schnee nur im Harz – zu Weihnachten wird's ungemütlich +++

Auch darauf gibt es prompt eine Antwort: Es gebe doch eine Plexiglaswand zwischen den Leergutautomaten. Und auf dem Fußboden seien Abstandsmarkierungen. „Wir achten alle auf den Abstand! Und mit Einkaufswagen klappt es noch besser.“

Generell, so betont es Edeka Zeidler aus Königslutter, sei der Einkaufswagen eine gute Idee – die Ampel sei schlichtweg eine Alternative. (ck)