Helmstedt 

Helmstedt: Lkw-Fahrer will Rettungswagen ausweichen – dann scheppert es mächtig!

In Helmstedt hat es am Montag an einer Bushaltestelle ordentlich gescheppert.
In Helmstedt hat es am Montag an einer Bushaltestelle ordentlich gescheppert.
Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Helmstedt. In Helmstedt hat es ordentlich gescheppert.

Ein Lkw-Fahrer (47) hat einem Rettungswagen in Helmstedt Platz machen wollen, als es plötzlich gleich doppelt krachte.

Helmstedt: Lkw-Fahrer macht Rettungswagen Platz – dann wird es laut

Der 47-Jährige war am Montagvormittag auf der Alversdorfer Straße in Büddenstedt unterwegs, als er dem Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn Platz machen wollte, berichtet die Polizei Helmstedt.

Dafür lenkte er seinen Kipplaster an den rechten Fahrbahnrand. Der Rettungswagen konnte zwar wie geplant vorbeifahren. Doch dann geschah das Unglück: Der Brummifahrer hatte bei seinem Ausweichmanöver das Dach des Wartehäuschens der Bushaltestelle am Straßenrand übersehen!

Er krachte mit der rechten Seite der Fahrerkabine gegen das Wartehäuschen und riss dabei die ganze Konstruktion um.

-----------------------------

Mehr Themen aus Helmstedt:

-----------------------------

Das Häuschen wiederum fiel auf die direkt dahinterliegende Grundstücksmauer, die ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Zum Glück blieb der Fahrzeugführer bei dem Manöver unverletzt. Die Polizei Helmstedt rechnet mit einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. (vh)