Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Mann (53) weigert sich Maske zu tragen – was er dann macht, ist nur noch dreist

Kreis Helmstedt: Der Mann weigerte sich eine Maske zu tragen – was er dann tat, war nur noch dreist. (Symbolbild)
Kreis Helmstedt: Der Mann weigerte sich eine Maske zu tragen – was er dann tat, war nur noch dreist. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Kreis Helmstedt. So dreist muss man erst einmal sein.

In Lehre im Kreis Helmstedt weigerte sich ein 53-jähriger Mann in einer Postfiliale seine Maske zu tragen. Das Hausverbot, dass die Angestellten ihn daraufhin erteilten, ignorierte er einfach.

Dann wurde die Polizei gerufen – und es wurde richtig kurios im Kreis Helmstedt!

Kreis Helmstedt: Mann (53) ignoriert die Aufforderungen der Polizisten

Die Beamten forderten den Mann zunächst auf, sich auszuweisen. Dem kam der 53-Jährige aber nicht nach. Seine Begründung:

Er zweifelte daran, dass die Polizisten das überhaupt dürfen!

+++ A2 bei Helmstedt: Auto überschlägt sich – unter den Verletzten ist ein Kleinkind +++

Auch im weiteren Verlauf zeigte sich der 53-Jährige unkooperativ. Die Polizeibeamten mussten nach eigenen Angaben schließlich körperlich werden, um an den Ausweis des Mannes zu kommen.

-----------------

Mehr Themen:

A2 bei Königslutter: Polizei kontrolliert Audi – dann kommt den Beamten ein schlimmer Verdacht

Flughafen Braunschweig: DIESER Reiseanbieter fliegt wieder Top-Destinationen an

Braunschweig: Welfenhof-Passage macht dicht – so geht es dort weiter

-----------------

Jetzt lag der Mann auf dem Boden. Er weigerte sich aber weiter die Postfiliale zu verlassen – stattdessen sagte er, dass er verletzt wurde. Also wurde ein Rettungswagen gerufen.

Als dann der Sanitäter eintraf, lehnte der 53-Jährige aber eine Behandlung ab. Er ging im Anschluss aus eigenen Schritten nach Hause. (bp)