Veröffentlicht inHelmstedt

Helmstedt: Gartenlaube explodiert ++ Mann (52) schwer verletzt

In Helmstedt ist an Heiligabend eine Gartenlaube explodiert! Der 52-jährige Pächter wurde schwer verletzt. Jetzt ermittelt die Polizei.

© IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Explosion an Heiligabend (Samstag, 24. Dezember) in Helmstedt!

Am frühen Samstagmorgen meldeten besorgte Anwohner ein lautes Knallgeräusch bei der Polizei in Helmstedt. Zunächst konnte niemand angeben, woher genau das Geräusch kam – bis sich gegen 10.35 Uhr ein Vorstandsmitglied eines Kleingartenvereins bei den Beamten meldete. Er berichtete von einer Gartenlaube, die offenbar durch eine Explosion zerstört wurde.

Helmstedt: Anwohner melden lauten Knall aus Kleingartenverein

Sofort rückten Streifenwagen der Polizei sowie mehrere Feuerwehrkräfte zu dem angegebenen Ort an der Memelstraße. Auf dem Gelände des Kleingartenvereins konnte nur noch eine völlig zerstörte Gartenlaube festgestellt werden. Jedoch konnten die Retter nicht ausschließen, dass sich unter den Trümmern womöglich noch Personen befinden könnten.

Die Polizei wollte schon Suchhunde anfordern, doch das war letztendlich nicht nötig. Denn der 52-jährige Pächter der explodierten Parzelle hatte sich noch vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr aus den Trümmern befreien können und war bei Verwandten untergekommen.


Mehr News:


Doch dort konnte der Mann unmöglich bleiben. Der 52-Jährige war so schwer verletzt, dass er umgehend mit einem Rettungswagen in eine Braunschweiger Klinik gebracht werden musste.

Ursache der Explosion noch unklar

Die Ursache der Explosion ist noch völlig unklar. Die Polizei teilte zwar mit, dass in den Trümmern der Gartenlaube auch Gasflaschen aufgefunden wurden. Ob diese jedoch tatsächlich im Zusammenhang mit der Explosion stehen, muss erst noch ermittelt werden.

Die Ermittlungen dauern an.