Niedersachsen 

Region Hannover: Messer-Attacke in Garbsen! Mann in Lebensgefahr – Polizei lässt Jugendliche laufen

Messerangriff in Garbsen bei Hannover! (Symbolbild)
Messerangriff in Garbsen bei Hannover! (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Garbsen. Nach einem brutalen Angriff in der Region Hannover sucht die Polizei jetzt dringend nach Zeugen.

Nach der Attacke in Garbsen in der Region Hannover schwebte ein Mann zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Region Hannover: Not-OP bei Mann aus Garbsen

Laut Polizei Hannover wurde der 26-Jährige in der Nacht auf Mittwoch notoperiert; sein Zustand gilt inzwischen als stabil.

Demnach waren am Dienstagabend am Spielplatz am Saturnring in Garbsen zwei Gruppen aufeinander losgegangen. Und das gleich zweimal. Warum? Das ist noch unklar.

---------------------

Mehr von uns:

---------------------

Jedenfalls zückte bei dem Streit jemand ein Messer und stach den Mann nieder. Das Opfer blieb blutend am Boden liegen, die Täter-Gruppe flüchtete

Für den 26-Jährigen ging es im Rettungswagen ins Klinikum, wo direkt eine Not-OP folgte. Die Ärzte retteten sein Leben, der Mann ist über den Berg.

Polizei Hannover muss Jugendliche wieder laufen lassen

Kurz nach der Messerattacke fasste die Polizei Hannover drei junge Tatverdächtige ganz in der Nähe des Tatorts. Allerdings bestätigte sich der Verdacht nicht, weshalb die 16- und 17-Jährigen wieder auf freiem Fuß sind.

Garbsen: Was passierte am Spielplatz – und warum?

Die Ermittlungen zu der brutalen Tat in der Region Hannover laufen unterdessen auf Hochtouren weiter. Die Kripo sucht nach Zeigen, die Hinweise zur Auseinandersetzung geben können.

+++Corona-Regeln in Niedersachsen zu Weihnachten und Silvester: Bei diesem Vergehen wird's teuer +++

Vor allem wollen die Polizisten herausfinden, warum es zu dem Streit am Spielplatz gekommen ist. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0511/1095555 entgegen. (ck)