Niedersachsen 

Niedersachsen: Baby stirbt nach schweren Verletzungen – Polizei ermittelt gegen Familie

Der schwerverletzte Säugling erlag am Samstag seinen Verletzungen und starb im Krankenhaus. (Symbolbild)
Der schwerverletzte Säugling erlag am Samstag seinen Verletzungen und starb im Krankenhaus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / onw-images

Emstek. Traurige Nachrichten aus Emstek (Niedersachsen).

Am Mittwoch wurde der Polizei ein schwerverletzter Säugling gemeldet. Jetzt gibt es traurige Gewissheit aus Niedersachsen: Das drei Monate alte Mädchen hat den Kampf gegen seine Verletzungen im Krankenhaus verloren.

Niedersachsen: Schwerverletzter Säugling stirbt

Als der schwerverletzte Säugling in das Krankenhaus eingeliefert wurde, stand nicht fest, wie die Verletzungen entstanden waren. Die Polizei Cloppenburg/Vechta hatte am Mittwoch umgehend die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Am Montag hat eine Obduktion des kleinen Leichnams stattgefunden. Derzeit könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Tod des Säuglings „schuldhaft herbeigeführt worden sein könnte“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

-----------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Bei Hannover: Tüftler bauen an echtem Kultmodell – dieser Wagen soll schon bald wieder über die Straßen rollen

Markthalle Braunschweig: Globus übernimmt! Doch vorher lockt Real noch Schnäppchen-Jäger an

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen stagnieren ++ Tui plant Mallorca-Start zu Ostern

-----------------------------

Die Ermittlungen der Beamten konzentrieren sich aktuell auf das nähere familiäre Umfeld des drei Monate alten Mädchens. (vh)