Niedersachsen 

Niedersachsen: Neuer „Trend“! Diebe haben es ausgerechnet DARAUF abgesehen

Skurriler Trend bei Diebesgut in Niedersachsen. (Symbolbild)
Skurriler Trend bei Diebesgut in Niedersachsen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Panther Media | Peter Werner; Montage: News38

So unterschiedlich wie die Orte in Deutschland sind auch ihre Namen. So manche von ihnen sind schon längst über ihre Landkreise hinaus bekannt geworden und ziehen Aufmerksamkeit auf sich. So zum Beispiel auch Hodenhagen und Horst in Niedersachsen.

Doch die skurrile Bekanntheit solcher Orte bringt nicht nur Gutes. Ein bestimmtes Diebesgut scheint unter Langfingern besonders beliebt zu sein. Sie bedienen sich an den Ortsschildern in Niedersachsen.

Niedersachsen: Diebstahl von Ortsschildern liegt im Trend

Es scheint es Trend unter Dieben geworden zu sein, Ortsschilder zu klauen. Besonders häufig betroffen sind dabei die, die einen außergewöhnlichen Namen tragen. Sie dienen gerne mal aus Souvenir für das heimische Wohnzimmer oder den Partykeller.

Auch Gemeinden in Niedersachsen leiden unter dem Trend. So müssen beispielsweise die Orte Horst (Stadt Garbsen) oder Hodenhagen (Landkreis Heidekreis) regelmäßig neue Schilder bestellen – doch auch diese bleiben meist nur kurz an Ort und Stelle.

Gegenüber dem „NDR“ berichtet Karl Gerhard Tamke (SPD), Bürgermeister von Hodenhagen von der Situation in der Gemeinde. Dort wurde erst im Februar ein neues Ortsschild aufgestellt, im März war es schon verschwunden. Deshalb wird jetzt nach einer neuen Lösung der Befestigung gesucht. Von Tamke heißt es dazu: „Da muss nur jemand mit einem Schraubenschlüssel kommen...“

Doch eine sicherere Befestigung scheint nicht auszureichen. Vedat Ilgay, Geschäftsbereichsleiter beim Verkehrszeichenhersteller Fritz Lange GmbH bei Hannover, stellt mit seiner Firma Orts- und Verkehrsschilder her. Er weiß: Selbst fest vernietete oder verschweißte Ortsschilder verschwinden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Der Diebstahl der Schilder ist kein Kavaliersdelikt. Immerhin sind Ortsschilder auch fester Bestandteil der Orientierung im Verkehr. Sie zeigen dein Ortseingang an und signalisieren Verkehrsteilnehmern, dass nun eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt. Das Ersetzen der Schilder ist also wichtig. Mit 350€ pro Schild ist die Angelegenheit nicht allzu günstig. (cm/dpa)