Niedersachsen 

Bei Hannover: Schwerer Unfall! Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall bei Hannover – Rettungshubschrauber im Einsatz! (Archivbild)
Schwerer Unfall bei Hannover – Rettungshubschrauber im Einsatz! (Archivbild)
Foto: imago images / Die Videomanufaktur

Hannover. Schwerer Autounfall bei Hannover!

Ein 18-Jähriger kam mit seinem Wagen von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Bei dem Unfall bei Hannover auf der L 402 zwischen Hüpede und Bennigsen, wurden sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Bei Hannover: 18-Jähriger verliert Kontrolle über sein Auto

Für einen 18-Jährigen und seine gleichaltrige Beifahrerin endete eine Autofahrt am Samstagabend mit schweren beziehungsweise lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus.

Der junge Fahrer verlor am Samstagabend auf der Landstraße zwischen Hüpede und Bennigsen die Kontrolle über seinen Toyota Corolla und krachte mit dem Fahrzeug in einen Baum. Nach Angaben der Polizei rutsche der Wagen in einer regennassen Rechtskurve kurz vor dem Ortseingang von Bennigsen weg und brach aus. Grund dafür soll die nicht angepasste Geschwindigkeit des Autos gewesen sein.

--------------------

Mehr aus Niedersachsen:

--------------------

Das Auto prallte bei dem Unfall gegen einen Baum. Dort kam es jedoch noch nicht zum Halten, sondern schleuderte mit dem Heck voran nach links und kam erst auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einem Bachlauf zum Stehen.

Der 18-jährige Fahrer hatte Glück und konnte sich selbst aus dem Autowrack befreien. Seine Mitfahrerin traf der Unfall allerdings erheblich schwerer. Sie wurde eingeklemmt und konnte erst durch die Rettungskräfte befreit werden. Sie kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Bei Hannover: Beifahrerin erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Wegen der schwere ihrer Verletzungen und dem lebensbedrohlichen Zustand wurde die 18-jährige Beifahrerin mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Bei ihm griff man allerdings auf einen Transport mit dem Rettungswagen zurück.

Die Landstraße, auf der der Unfall passierte, musste wegen der aufwendigen Rettungsmaßnahmen zeitweise komplett gesperrt werden. Gegen den Fahrer des Wagens wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Derzeit sucht die Polizei noch nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Solltest du etwas gesehen oder sachdienliche Hinweise haben, dann melde dich beim Verkehrsunfalldienst Hannover. Unter der Telefonnummer 0511/109-1888 kannst du die Beamten erreichen. (cm)