Niedersachsen 

Impfstoff-„Desaster“ in Niedersachsen! DIESE Menschen aus Priogruppe 3 gucken in die Röhre

In Niedersachsen herrscht Impfstoffmangel. (Symbolbild)
In Niedersachsen herrscht Impfstoffmangel. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Schock für die Polizei in Niedersachsen!

Denn viele Polizisten schauen wegen des Impfstoffmangels in Niedersachsen jetzt in die Röhre.

Polizisten aus Priogruppe 3 kriegen in Niedersachsen kein Impfangebot

Für sie ist nicht genug Impfstoff vorhanden, obwohl sie zur priorisierten Gruppe 3 gehören und ein vorgezogenes Impfangebot erhalten müssten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Pfingsturlaub in Niedersachsen möglich – doch es gibt Kritik! „Ziemliches Durcheinander“

Gifhorn: Frau sieht Tier in Not – und handelt sofort: „Da blutet mir mein Herz“

Wolfsburg: Reifen-Diebe schlagen wieder zu – diesmal sind sie besonders dreist

-------------------------------------

Doch das sei nach Informationen der „HAZ“ nicht möglich. Die Zeitung hatte aus dem Innenministerium erfahren, dass es vorerst kein Angebot geben könne für die Polizisten.

+++ Das ist die aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen +++

Betroffen davon seien circa 10.000 Beamte, denen nun nahegelegt wird, sich privat selbst um einen Termin zu kümmern.

Für die Gewerkschaften ein gefundenes Fressen, denn sie sind entsetzt.

Gewerkschaft ist entsetzt

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht von einem „Desaster“.

Das Problem seien zum Einen die knappen Vorräte an Impfstoff und zum anderen die Zweitimpfungen, die nun über die Bühne gehen müssen.

Man prüfe aber fortlaufend, ob es kurzfristig Angebote gebe.

+++ Goslars Oberbürgermeister blamiert sich bis auf die Knochen – und muss anschließend mächtig zurückrudern +++

Zweitimpfungen wohl nicht betroffen

„Das hat alles wenig zu tun mit Weitblick, vor der Lage leben und von Wertschätzung“, sagt der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. „Zur Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit ist es jetzt zwingend erforderlich, dass alle Beschäftigten der Polizei geimpft werden.“

Die anstehenden 14.000 Zweitimpfungen sind im Übrigen nicht betroffen. Diese sollen wie gewohnt stattfinden. (fb)