Niedersachsen 

Niedersachsen: Auto kommt von Straße ab – Beifahrer stirbt am Unfallort

Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. (Symbolbild)
Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Am späten Samstagabend ist es in Uslar in Niedersachsen zu einem tödlichen Unfall gekommen.

Aus bislang unbekannter Ursache kam ein 32-Jähriger mit seinem Auto auf der B241 in Niedersachsen nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte.

Tödlicher Unfall in Niedersachsen

Für den Beifahrer (26) endete dies tödlich: Der junge Mann starb noch am Unfallort.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter in Niedersachsen: Schwere Gewitter angesagt – und es droht noch eine andere Gefahr

Niedersachsen: Vorsicht, wenn du draußen bist – diese Tiere übertragen tödliche Krankheiten

Niedersachsen: Verdienen Landtags-Abgeordnete zu viel? Dieser Vorschlag könnte krasse Folgen haben

-------------------------------------

Der Fahrer wurde schwer verletzt in eine Göttinger Klinik gebracht.

Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

-----------------------------------------------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  • Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  • Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  • Stabile Seitenlage.
  • Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------------------------------------------------------

Expertenteam soll Unfallursache ermitteln

Zusätzlich zu der üblichen Unfallaufnahme wurde ein Expertenteam zur Dokumentation mittels spezieller Technik sowie ein Gutachter hinzugezogen.

++++ Niedersachsen: Ärztin stirbt nach Explosion – unfassbar, wie es dazu gekommen sein soll ++++

Die B 241 war infolge dessen für mehrere Stunden voll gesperrt. (fb)