Niedersachsen 

Wetter in Niedersachsen: Regen und Gewitter drohen – doch es gibt einen Hoffnungsschimmer

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Hannover. Wo bleibt denn nur der Sommer?

Immer wieder gibt er ein kurzes Gastspiel in Niedersachsen, bleiben will er aber nicht. Das Wetter in Niedersachsen ist wechselhaft – und bleibt es laut Deutschem Wetterdienst auch.

Wetter in Niedersachsen: Trübe Aussichten

Am Mittwoch zogen Schauer und Gewitter durchs Land. Es kam auch vereinzelt zu Sturmböen und Starkregen mit bis zu 15 Litern pro Quadratmeter in kürzester Zeit.

Die Höchsttemperaturen in der Region Braunschweig, Wolfsburg und Co. lagen um die 23 Grad. So richtig Sommerlaune kommt da nicht auf. Ein Wetter-Experte hat für den Sommer generell auch keine gute Prognose abgegeben. Mehr dazu liest du hier >>>.

+++ VW: Ex-Designer wagt neuen Versuch – er könnte auch Volkswagen Konkurrenz machen +++

-----------------------

Höchstwerte in Braunschweig

  • Mittwoch: 23 Grad
  • Donnerstag: 22 Grad
  • Freitag: 23 Grad
  • Samstag: 21 Grad
  • Sonntag: 22 Grad

------------------------

In der Nacht klangen Schauer und Gewitter ab. Auch der Wind schwächte ab. Die Tiefstwerte lagen zwischen 13 und 16 Grad. Am Donnerstag erwartet der DWD zwar wechselhaftes Wetter, allerdings mit mehr Sonne als Wolken.

Verbreitet wird es wieder windiger mit Windböen. Auch der Freitag zeigt sich von seiner sonnigen Seite, wobei auch einige Wolken über uns herziehen.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Leider soll es aber genau zum Wochenende wieder regnerischer werden. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag sind dann in Niedersachsen auch wieder Gewitter möglich, sagen die Wetter-Experten. (ck)

Alles zur aktuellen Corona-Lage in Niedersachsen erfährst du HIER.