Niedersachsen 

Flughafen Hannover: Urlauber-Frust! Diese Sache nervt Dutzende Reisende – „Zumutung“

Urlauber-Frust am Flughafen Hannover! Eine Sache nervt viele Reisende.
Urlauber-Frust am Flughafen Hannover! Eine Sache nervt viele Reisende.
Foto: IMAGO / localpic

Hannover. In Niedersachsen sind immer noch die Sommerferien in vollem Gange. Doch auf dem Weg in den Urlaub geht nicht immer alles glatt. Manchmal beginnt der Frust schon am Flughafen Hannover.

Denn am Flughafen Hannover scheinen die Mitarbeiter dem Ansturm an Fluggästen in der Ferienzeit nicht gewachsen zu sein. Bei den Reisenden erhitzen sich die Gemüter.

Flughafen Hannover: Personalmangel führt zu Wartezeiten

Wie die „Hannoversche Allgemeine“ berichtet, kommt es am Flughafen Hannover derzeit häufig zu langen Wartezeiten und Verspätungen. Grund dafür soll vor allem Personalknappheit sein. Das Abfertigungsunternehmen AHS soll derzeit nur 135 statt normalerweise 230 Beschäftige zählen.

Wegen der Kurzarbeitsregelungen sollen in den vergangenen Monaten offenbar viele Mitarbeiter ihre Verträge gekündigt haben – Saisonkräfte aus 2020 kehrten nicht zurück.

+++Wetter in Niedersachsen: Von wegen Sonnenschein! Erneut Gewitter und starke Sturmböen im Anmarsch+++

--------------------

Das ist der Flughafen Hannover-Langenhagen:

  • Der Hannover Airport ist der größte Flughafen und das wichtigste internationale Drehkreuz in Niedersachsen
  • Im Jahr 2016 rangierte er bei den Passagierzahlen auf Platz 9 der Liste der Verkehrsflughäfen in Deutschland
  • In Hannover liegt die Heimatbasis von Tui Fly

--------------------

Die Folgen für die verbliebenen Mitarbeiter sind schlimm. „Wenn die Wartezeiten bei der Abfertigung lang sind, dann müssen sich unsere Kollegen teils wüste Beschimpfungen anhören. Dabei können ausgerechnet die doch nichts dafür“, beschreibt Betriebsratsmitglied Christian Wegener die Situation.

Flughafen Hannover: Reise berichtet – „Eine Zumutung“

Auch bei den Sicherheitskontrollen sollen die Passagiere mit langen Wartezeiten konfrontiert sein. „Eine Zumutung“, zitiert die „Hannoversche Allgemeine“ eine Reisende. Auf einem regulären Flug der Airline „Swiss Air“ sei beim Check-in nur einer von fünf Kontrollbereichen mit Personal besetzt gewesen, schildert die Frau. Anderthalb Stunden habe sie in der Schlange gestanden, dann habe der Abflug sich verzögert, weil noch nicht alle Passagiere an Bord waren.

--------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Braunschweig: Verbotene Szenen am Westbahnhof – doch keiner greift ein

Salzgitter: BMW-Fahrer brettert durch die Innenstadt – unfassbar, wie viel er auf dem Tacho hat

Bosse überrascht mit krasser Fan-Aktion – die trauen ihren Augen kaum: „Da fehlen mir die Worte“

--------------------

Der Flughafen Hannover bittet seine Passagiere aufgrund der aktuellen Lage statt wie gewohnt zwei Stunden, drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. Doch an den Fluggesellschaften scheint das vorbeigegangen zu sein.

Viele öffnen ihren Check-in weiterhin nur eineinhalb Stunden vor Abflug. Bei den Reisenden sorgt das natürlich nur für noch mehr Frust.

Flughafen-Chef verspricht: Es wird besser

Im Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ verspricht Flughafen-Chef Roul Hille: „Aber ich kann zusagen: Die schlimmsten Engpässe sind überstanden, es wird jetzt alles besser. Das hat sich bereits am Wochenende gezeigt, wo die Abfertigungsprobleme deutlich geringer waren.“ (cm)