Niedersachsen 

Region Hannover: Autofahrer liefert sich wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei – dann knallt es!

Mitten in Braunschweig hat es eine Verfolgungsfahrt gegeben. Der Fahrer eines Mercedes wollte sich nicht von der Polizei kontrollieren lassen und gab stattdessen Vollgas... (Symbolbild)
Mitten in Braunschweig hat es eine Verfolgungsfahrt gegeben. Der Fahrer eines Mercedes wollte sich nicht von der Polizei kontrollieren lassen und gab stattdessen Vollgas... (Symbolbild)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch

Großburgwedel. Wilde Verfolgungsfahrt in der Region Hannover!

Ein 31-jähriger Autofahrer wollte einer Polizeikontrolle entfliehen und drückte ordentlich das Gaspedal durch. Die Polizei nahm die Verfolgung auf – und die endete mit einem Knall.

Region Hannover: Mann liefert sich wilde Verfolgungsfahrt

Die Polizei wollte bei dem Mann einen Atemalkoholtest durchführen. Doch der dachte gar nicht daran. Statt anzuhalten, drückte der 31-Jährige das Gaspedal durch und setzte am Dienstagabend zur Flucht an. Mit Spitzenwerten von Tempo 100 bretterte er durch die Innenstadt.

Sein Weg führte ihn durch mehrere Straßen und über Grünflächen. Die Polizei verfolgte den 31-Jährigen. Nach rund zehn Minuten endete die Fahrt im benachbarten Isernhagen. Dort krachte der Mann nämlich seitlich gegen einen Einsatzwagen der Polizei.

-----------------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

-------------------------------

Autofahrer kracht in Streifenwagen

Beide Autos landeten durch den Aufprall im Graben. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt. Wie sich später herausstellte, war der Mann mit 0,49 Promille unterwegs und stand unter Drogen. Die Polizei ermittelt nun wegen diverser Verkehrsstraftaten. (abr)