Niedersachsen 

Hannover: Auto crasht in Polizeiwagen – Säugling an Bord

Die Polizei Hannover war gerade zu einem Einsatz unterwegs, als es krachte. (Symbolbild)
Die Polizei Hannover war gerade zu einem Einsatz unterwegs, als es krachte. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Hannover. Schlimmer Unfall in Hannover!

Wie die Polizei Hannover mitteilt, sind mehrere Personen bei einem Unfall an der Kreuzung Weidendamm/Arndtstraße/Herschelstraße verletzt worden. Darunter war auch ein Säugling.

Hannover: Mehrere Personen verletzt

Gegen 16.20 Uhr war am Samstag ein Streifenwagen unterwegs zu einer gemeldeten Körperverletzung im Innenstadtbereich. Der 27-jährige Fahrer des Wagens schaltete Blaulicht und das Martinshorn ein. Neben ihm saß sein 24-jähriger Kollege.

Als der Streifenwagen gerade vom Weidendamm kam und die Arndtstraße querte, passierte es. Er war auf dem Weg in Richtung Herschelstraße, als ein Opel Meriva gegen den Streifenwagen krachte.

Der 31-jährige Fahrer saß zusammen mit einer 27-Jährigen, einer 17-Jährigen und einem drei Monate alten Säugling im Auto. Er war auf der Arndtstraße in Richtung Vahrenwalder Straße unterwegs.

-------------

Mehr aus der Region:

Hund in Hannover stirbt qualvoll – jetzt hat die Polizei vier Autofahrer im Visier

Weihnachtsmarkt im Harz: Besondere Attraktion! Das gab es so bislang nicht

Peine: Mann wählt den Notruf – die Polizisten trauen ihren Ohren kaum

-------------

Der 31-Jährige fuhr bei grüner Ampel in die Kreuzung ein. Dabei stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Bis auf 17-Jährige wurden alle Personen leicht verletzt, auch das Baby. Sie wurden ambulant in einem Krankenhaus in Hannover behandelt.

+++ A39 bei Salzgitter voll gesperrt! Auto überschlägt sich +++

An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von etwa 14.000 Euro. Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen mehrfacher fahrlässiger Körperverletzung. (ldi)