Veröffentlicht inNiedersachsen

A2 bei Hannover: Heftige Szenen bei Kontrolle! Polizist entgeht nur knapp einer Katastrophe

Nächtliche Polizeikontrolle, Symbolbild
Diese Polizeikontrolle auf der A2 bei Hannover hätte böse enden können. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa | Uwe Anspach

Hannover. 

Das hätte böse auf der A2 enden können! Bei einer Kontrolle auf der A2 bei Hannover zeigt ein Polizist Reaktionsfähigkeit – und konnte sich so selbst vor Schlimmerem bewahren.

Nächtliche Polizeikontrolle auf der A2 bei Hannover

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es wieder zur Verkehrskontrolle auf der BAB 2. Diese nahm allerdings eine unerwünschte Wendung. Der Grund: Ein 26-jähriger Mercedes-AMG-Fahrer.

Der Mann wurde kurz nach Mitternacht auf dem Parkplatz Varrelheide angehalten. Er gab seine Personalien zwar mündlich preis, hatte aber weder seinen Personalausweis noch Führerschein dabei.

Die Polizisten vor Ort ließen seine Daten überprüfen. Da er kein ungeschriebenes Blatt war, wollten die Beamten ihn und sein Fahrzeug durchsuchen.

A2 bei Hannover: Fahndung eingeleitet

Was dann passierte, kam unerwartet! Denn plötzlich startete der 26-Jährige den Motor und fuhr rückwärts aus der Polizeikontrolle. Danach drückte er das Gaspedal seines Autos ordentlich durch.

Das Schreckliche: Er nahm dabei keine Rücksicht auf die Polizeibeamten. Ein 35-Jähriger konnte gerade noch rechtzeitig ausweichen, um nicht mitgerissen zu werden.

—————————

Das könnte dich interessieren:

—————————-

Sofort wurde eine Fahndung nach dem Raudi eingeleitet. Von ihm fehlte allerdings jede Spur.

Jedoch konnte er mit Hilfe eines Abfragesystems identifiziert werden.

Die Folgen für seine nächtliche Aktion sind satte Strafanzeigen. Und zwar für den tätlichen Angriff auf einen Vollstreckungsbeamten, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (red)