Niedersachsen 

Hannover: Dreiste Aktion bei Probefahrt! Mann fährt davon und richtet Chaos an

In Hannover mündete eine Probefahrt in einer wilden Flucht. (Symbolfoto)
In Hannover mündete eine Probefahrt in einer wilden Flucht. (Symbolfoto)
Foto: picture alliance/dpa

Dreister Vorfall in Hannover! Ein 22-Jähriger machte sich während der Probefahrt mit einem Mercedes aus dem Staub.

Bei der Flucht richtete er einen erheblichen Schaden auf den Straßen von Hannover an.

Hannover: Mann fährt bei Probefahrt mit Mercedes davon

Ein 22-Jähriger wollte am Donnerstag einen silbernen Mercedes in der Straße „In den Kolkwiesen“ in Hannover kaufen. Der 30-jährige Verkäufer stimmte einer Probefahrt zu, die allerdings nur auf dem Firmengelände stattfinden sollte, da das Auto kein Kennzeichen hatte.

Der potentielle Käufer ignorierte diese Abmachung jedoch, fuhr sofort vom Gelände – der 30-Jährige wählte wiederum sofort den Notruf der Polizei Hannover.

Durch eine eingeleitete Fahndung und den Hinweis einer anderen Verkehrsteilnehmerin konnte der flüchtige Mercedes-Fahrer ausgemacht werden. Auf die Anhaltezeichen des Funkstreifenwagens der Polizisten reagiert der 22-Jährige aber nicht, setzte seine Fluchtfahrt fort – dabei fuhr er unter anderem in einen Gartenzaun und rammte ein Straßenschild.

Doch damit nicht genug: Als der Autofahrer von dem Schild nach hinten zurück setzen wollte, prallte er gegen den hinter ihm ankommenden Polizeiwagen – und setzte seine Fahrt dann unbeeindruckt fort.

+++ Weihnachten in Niedersachsen: DIESE Corona-Regeln gelten an den Feiertagen +++

Hannover: Probefahrt endet mit Ermittlungsverfahren

In einer Sackgasse kam der 22-Jährige schließlich zum Stehen, als er abermals in einem Gartenzaun landete.

Beim Rückwärtsfahren überfuhr er nämlich ein Metalltor und verkeilte sich darin, sodass der Mercedes stecken blieb. Die weitere Flucht scheiterte, die Polizei nahm den Autofahrer vorläufig fest.

------------

Mehr News aus Niedersachsen:

---------------

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er aus der Dienstelle entlassen. Die Polizei Hannover hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Führerscheins, Unfallflucht, Unterschlagung eines Pkw, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet. (kv, dpa)