Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Spaziergänger macht Schock-Entdeckung – leblose Frau aus Mittellandkanal geborgen

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Hannover. 

Schock-Moment in Hannover! Als ein Spaziergänger am Montagmorgen am Mittellandkanal unterwegs ist, entdeckt er eine leblose Frau im Wasser.

Die Polizei Hannover steht vor vielen Fragen.

Hannover: Spaziergänger entdeckt leblose Frau im Wasser

Diesen Montagmorgen wird ein Spaziergänger wohl nie vergessen können.

—————————-

Das ist der Mittellandkanal:

  • wurde von 1906 bis 1942 erbaut
  • mit 325,3 Kilometern Länge die längste künstliche deutsche Wasserstraße
  • verbindet den Dortmund-Ems-Kanal mit Weser, Elbe und dem Elbe-Havel-Kanal
  • fließt durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
  • Abzweigungen und Kreuzungen: Weser, Leine, Elbe-Seitenkanal, Elbe

—————————-

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Hannover entdeckte der Mann im Stadtteil Anderten eine scheinbar leblose Person im Wasser.Daraufhin alarmierte er umgehend die Rettungskräfte.


Allerdings konnten sie die schlimme Vermutung nur noch bestätigten –die Feuerwehr barg den Leichnam. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine weibliche Person handelte.

—————————-

Mehr Themen aus der Landeshauptstadt:

—————————-

Hannover: Obduktionsbericht soll Klarheit geben

Die Todesumstände und die Identität der Toten werden derzeit ermittelt. Durch den Obduktionsbericht eines Rechtsmediziners erhofft sich die Polizei Hannover Klarheit. (mbe)