Niedersachsen 

Hannover: Frau liegt stundenlang bewusstlos auf Platz – eine Sache gibt der Polizei Rätsel auf

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Hannover. Eine 38-jährige Frau lag stundenlang am Margarethe-und-Max-Rüdenberg-Platz in Hannover – doch der Grund ist schockierend.

Nun steht die Polizei Hannover vor einem Rätsel.

Hannover: Polizei rätselt – Wer hat die Frau ausgeraubt?

Die 38-Jährige saß am späten Abend auf einer Parkbank am Margarethe-und-Max-Rüdenberg-Platz. Als sie sich in Richtung Stadtbahnhaltestelle aufmachte, wurde sie plötzlich angegriffen, so die Polizei Hannover.

----------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Hannover:

  • Landeshauptstadt von Niedersachsen
  • wurde erstmals 1150 erwähnt und erhielt 1241 das Stadtrecht
  • ist rund 204 Quadratkilometer groß und hat 536.925 Einwohner (Stand 2019)
  • Sehenswürdigkeiten: Erlebnis-Zoo Hannover, der Maschsee, die Herrenhäuser Gärten
  • eine der führenden Messestädte Europas
  • Oberbürgermeister ist Belit Onay (Grüne)

----------------------------------------------------------------

Ein Schlag auf den Hinterkopf ließ die Frau in Ohnmacht fallen und erst knapp drei Stunden später wieder aufwachen! Sie bemerkte, dass ihr das Portmonee inklusive Bargeld, Handy, Schmuck und ihr Blutzuckermessgerät gestohlen worden. Aufgrund der leichten Verletzung am Kopf musste die 38-Jährige ambulant behandelt werden.

Der Vorfall ereignete sich bereits letzten Donnerstag gegen 21 Uhr. Die Polizei sucht nun nach der oder den Personen, die etwas mit diesem Angriff zu tun gehabt haben.

---------------------------------------------------------------

Weitere News aus Hannover:

---------------------------------------------------------------

Wer etwas gesehen hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0511/1093920 beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer zu melden. Die Beamten suchen insbesondere eine Gruppe von vier Männern, die zum Zeitpunkt des Vorfalls im Bereich des Margarethe-und-Max-Rüdenberg-Platzes anwesend waren. (lb)