Niedersachsen 

A7 in Niedersachsen: Tödlicher Unfall ++ Autobahn gesperrt ++ Langer Stau

Auf der A7 in Niedersachsen ist ein Mann bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. (Symbolbild)
Auf der A7 in Niedersachsen ist ein Mann bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / HMB Media/Mueller

Schlimmes Unglück auf der A7 in Niedersachsen am späten Dienstagnachmittag (14. Juni).

Nach Angaben der Polizei ist der Fahrer eines Klein-Lkw auf der A7 in Niedersachsen gegen 17.15 Uhr tödlich verunglückt.

A7 in Niedersachsen: Fahrer rast in Stauende – und stirbt

Das Unglück ereignete sich auf der A7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlussstelle Hann.

Ersten Informationen zufolge donnerte der Lkw-Fahrer dort aus bisher ungeklärter Ursache in das Heck eines Sattelschleppers.

Bei dem Aufprall wurde der Mann in seiner Fahrkabine eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Über weitere Verletzte ist nichts bekannt.

------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

------------------------

Tödlicher Unfall auf A7: Autobahn gesperrt

Die A7 in Niedersachsen musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten ab dem Autobahndreieck Drammetal in Fahrtrichtung Kassel gesperrt werden.

Dahinter staute es sich gegen 19 Uhr bereits auf sechs Kilometern. Die Polizei empfahl, die A7 an der Anschlussstelle Göttingen zu verlassen und über die B3 in Richtung Hann. Münden zu fahren.

------------------------

Weitere Meldungen aus Niedersachsen:

A7 bei Hannover: Hund legt Autobahn lahm – er hat ausgerechnet DIESEN Namen

A2-Unfall: Schreckliche Szenen! Junge Frau aus Hannover verbrennt im Auto

Niedersachsen ringt um Blutspenden – „Lage extrem kritisch“

------------------------

Die Polizei geht davon aus, dass die Autobahn für die Unfallaufnahme und die weiteren Bergungsarbeiten bis etwa 21 Uhr gesperrt bleiben muss.

Die Ermittlungen zur Ursache des tödlichen Unfalls auf der A7 in Niedersachsen dauern an. (ak)