Niedersachsen 

Niedersachsen leidet unter Waldbränden – Experten rufen höchste Warnstufe aus

Die Gefahr von Waldbränden wird in Niedersachen immer größer.
Die Gefahr von Waldbränden wird in Niedersachen immer größer.
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Schlechte Nachrichten: Immer öfter stehen Waldgebiete in Niedersachsen in Flammen.

Schuld sind die zunehmenden und länger werdenden Trockenperioden. Doch jeder einzelne Waldbesucher kann helfen, dass die Gefahr von Waldbränden sinkt. Deshalb appellieren die Landesforsten aus Niedersachsen noch einmal eindringlich an Wanderer.

Niedersachsen: Wälder leiden unter niedriger Luftfeuchtigkeit

Die Wälder in Niedersachsen leiden – vor allem unter dem anhaltend trockenen Wetter. Dadurch steigt auch die Waldbrandgefahr deutlich an. Erst in der Nacht zu Freitag hat es im Harz einen schlimmen Brand gegeben, bei dem eine Fläche von etwa fünf Hektar in Flammen stand. (Alles dazu hier!)

+++Altwarmbüchener See: Heftige Szenen – 18-Jähriger kämpft um sein Leben+++

Die sehr niedrige Luftfeuchtigkeit und der leichte Wind trockenen zunehmend den Waldboden aus. Deshalb besteht schon seit März in diesem Jahr fast durchgehend eine hohe Brandgefahr, wie das Landesforstamt Niedersachsen in einer Meldung mitteilt.

---------------------------

Schon gesehen?

---------------------------

Das zeigt auch der Waldbrandgefahrenindex (WBI), der in fünf Stufen unterteilt ist. Stufe 1 bedeutet eine sehr geringe Gefahr – Stufe 5 ist hingegen die höchste Gefahrenstufe. In vielen Teilen der Lüneburger Heide wird in den nächsten Tagen die zweithöchste Gefahrenstufe 4 erwartet – in einigen Bereichen wird sogar mit der höchsten Warnstufe 5 gerechnet.

+++Wetter in Niedersachsen: Hitze-Wochenende! Doch eine Sache trübt die Stimmung+++

Niedersachsen setzt auf Rundumblick-Kameras

Damit ein Brandherd rechtzeitig entdeckt werden kann, setzen die Experten jetzt Rundumblick-Kameras. Diese sollen eine frühzeitige Rauchentwicklungen aus mehr als zehn Kilometern Entfernung erkennen können. Damit sei bei Auftreten eines Waldbrandes eine kurzfristige Alarmierung der Einsatzkräfte möglich.

+++Hannover: Streit eskaliert! 16-Jähriger zückt Messer und sticht zu+++

Doch auch jeder einzelne Waldbesucher kann mithelfen, damit die Gefahr sinkt. Die Landesforsten aus Niedersachen erinnern deshalb noch einmal daran, wie wichtig es ist nicht im Wald zu rauchen. Auch achtlos aus dem fahrenden Auto geworfene Zigarettenkippen stellen eine erhebliche Gefahr dar. (mbe)