Veröffentlicht inNiedersachsen

Braunschweig: „Frechheit“ – Busfahrer wirft Kind raus

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

In Braunschweig hat ein Busfahrer ein Mädchen aus dem Bus geworfen, weil es kein Kleingeld für ein Ticket hatte.

Die Empörung über die Aktion in Braunschweig ist groß – die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) hat inzwischen reagiert.

Braunschweig: Mädchen hat noch kein Schülerticket

Zuerst hatte die „Braunschweiger Zeitung“ über den Fall berichtet. Demnach hatte die Zehnjährige nach den Ferien noch kein Schülerticket von ihrer Schule bekommen, weshalb ihre Eltern ihr einen 20-Euro-Schein für die Rückfahrt vom Packhof nach Watenbüttel mitgaben.

Als das Mädchen damit ein Ticket kaufen wollte, schmiss der Busfahrer sie nur eine Haltestelle später raus – er könne den Schein nicht wechseln. Der Vater der Zehnjährigen spricht in der „Braunschweiger Zeitung“ von einer „Frechheit“.

bus braunschweig
Ein Vorfall in einem Bus in Braunschweig sorgt für Empörung. (Archivbild) Foto: picture alliance / Christoph Schmidt/dpa

Braunschweig: Gespräch mit Busfahrer

Die BSVG sagte, es habe sich um einen Einzelfall gehandelt, der nicht passieren sollte. Gerade bei Kindern sollten sich die Fahrer kulant verhalten. Der Dienstleister, für den der Busfahrer im Einsatz war, habe mit ihm ein klärendes Gespräch geführt.


Mehr News aus Braunschweig:



Warum das Mädchen in Braunschweig eigentlich gar kein Ticket hätte kaufen und ob Busfahrer die Scheine hätte annehmen müssen – das liest du in der „Braunschweiger Zeitung“.