Veröffentlicht inNiedersachsen

Braunschweig: Unfassbar! Auf BS-Energy-Kunden kommt schon wieder eine Preis-Klatsche zu

Schock in Braunschweig: Schon wieder zieht Grundversorger BS Energy die Gas- und Strompreise an. Womit du ab 1. Januar rechnen musst!

© IMAGO / teamwork

Diese weiteren Entlastungen plant die Regierung für Bürger

Mit Hilfe von Steuerentlastungen will die Bundesregierung Bürger hinsichtlich der hohen Inflation finanziell unterstützen. Die Pläne im Detail:

Braunschweiger müssen sich diesen Winter warm anziehen – vor allem wenn sie Strom von BS-Energy beziehen. Der Grundversorger hat nämlich angekündigt, dass er seine Preise schon wieder erhöhen muss.

Erst seit Oktober müssen Kunden monatlich mehr Geld für Strom und Gas einplanen – jetzt wird das Heizen in Braunschweig noch einmal über 10 Prozent teurer.

Braunschweig: Heizen wird noch teurer

Der Grund: Weiterhin hohe Energiebezugskosten auf den Großhandelsmärkten und steigende Netznutzungsentgelte würden BS Energy dazu zwingen, schon wieder die Gas- und Strompreise für Braunschweiger Kunden zu erhöhen – und das zum 1. Januar. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der Arbeitspreis in der Grundversorgung Strom soll um 6,55 Cent pro Kilowattstunde erhöht werden. Da der Grundpreis aber gleich bleibt, müssen Kunden mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden pro Monat 13,64 brutto mehr blechen. Heißt, der erst kürzlich angepasste Preis wird noch einmal um etwa 13,43 Prozent angehoben. Auch das Produkt BS|Sparstrom kriegt eine Erhöhung von durchschnittlich 13,56 Prozent.

Braunschweig: DIESES Gas-Produkt kriegt Preiserhöhung

Beim Gas können einige Kunden aufatmen: Die Grundversorgung muss hier nicht erhöht werden. Lediglich der Preis für das BS|Spargas steigt um einen Cent pro Kilowattstunde an. Wenn du einen durchschnittlichen Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden hast, musst du rund 6,41 Prozent mehr bezahlen.


Mehr Themen:


Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es dennoch: Die Bundesregierung plant bereits Maßnahmen, um Gas- und Stromkunden von den Belastungen der Energiepreiskrise zu entlasten. Dazu gehören sowohl die Soforthilfen im Dezember als auch die Preisbremsen für Strom und Gas, die im ersten Quartal 2023 umgesetzt werden sollen. Auch BS Energy verspricht, die vollen Entlastungen an seine Kunden weiterzugeben.