Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Frau stirbt nach Überfall – Polizei hat weiter keine heiße Spur

Die 84-Jährige wurde bei einem Raubüberfall am 24. Dezember so schwer verletzt, dass sie am ersten Weihnachtsfeiertag starb. Die Polizei sucht Zeugen.

© IMAGO / Joko

Gewahrsam? Festnahme?

Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Nach dem tödlichen Überfall auf eine Seniorin in Hannover sucht die Polizei weiterhin die Täterin.

Die Unbekannte hatte die 84-Jährige an Heiligabend zu Hause überfallen – einen Tag später starb die Rentnerin.

Hannover: Täterin durchsucht Wohnung

Die Seniorin wollte laut Polizei gegen 12 Uhr ihre Wohnung in der Berliner Allee verlassen. Auf einmal stand eine unbekannte Frau vor ihr. Die 84-Jährige ging wieder zurück in ihre Wohnung – doch die Unbekannte eilte der Frau hinterher und trat ihr gegen die Hüfte. Die ältere Dame stürzte daraufhin. Während die verletzte 84-Jährige auf dem Boden lag, soll die Angreiferin in die Wohnung gegangen sein. Anschließend sei sie geflüchtet.

Die Seniorin nahm ihre Kräfte zusammen und alarmierte über den Hausnotruf die Feuerwehr. Mit einem Rettungswagen wurde die Dame in ein Krankenhaus gebracht – doch am ersten Weihnachtsfeiertag starb sie. Eine Obduktion soll klären, ob die Todesursache in Zusammenhang mit dem Überfall steht, sagt die Polizei. Das Obduktionsergebnis wird für Anfang Januar erwartet. Ob etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar.

Polizei Hannover sucht jetzt Zeugen

„Wir haben noch keine heiße Spur zur Täterin“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag. Bislang gebe es nur wenige Hinweise. Die Beamten hoffen weiter auf Zeugen, die sich noch melden.

Hast du vielleicht etwas gesehen? Die Täterin soll etwa 1,70 Meter groß zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein. Außerdem hatte sie schulterlanges, mittelblondes Haar. Zum Tatzeitpunkt soll sie helle Kleidung getragen haben.


Mehr News:


Die Polizei ermittelt wegen Raubes mit Todesfolge und hofft auf Hinweise. Wenn du etwas gesehen hast, kannst du dich bei den Ermittlern unter der 0511/1095555 melden.