Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Kommt endlich der Schnee? Experte mit eindeutiger Einschätzung

Regen, Wind und Wolken – der Januar startet alles andere als schön. Doch bleibt das so, oder können wir sogar mit Schnee rechnen?

© IMAGO / Frank Sorge

Die heftigsten Wetterlagen in Niedersachsen seit 1970

Einen Überblick über die Wetterlagen in Niedersachsen seit 1970 findest du in unserem Video.

Regenschirm und Regenjacke gehören in diesen Tagen zur Pflichtausstattung, wenn man das Haus verlässt. Das Wetter in Niedersachsen lässt uns schließlich keine andere Wahl.

Regen und Wind sind seit Neujahr die täglichen Begleiter. Von Schnee und frostigen Temperaturen fehlt jede Spur. Obwohl der Dezember so gut vorgelegt hatte. Doch bleibt es den gesamten Januar über so? Oder gibt es noch eine winterliche Wetter-Hoffnung für Niedersachsen? Die Einschätzung von Wetter-Experte Dominik Jung ist eindeutig.

Wetter in Niedersachsen: Kommt bald der Schnee?

Im Harz war eigentlich alles bereit für eine gute Skisaison. Die Hoffnung war nach den vielen frostigen und verschneiten Dezembertagen auch berechtigt. Doch pünktlich zu Weihnachten kam der Umschwung: Statt weißer Schneeflocken fiel Regen vom Himmel. Und das bei vergleichsweise milden Temperaturen. Egal, ob im Harz oder im Flachland.

Und es sollte nicht bei einem kurzen Gastspiel bleiben. Milde Temperaturen, Wind und Regen scheinen sich ziemlich wohl in Niedersachsen und im Harz zu fühlen. Sehr zum Leidwesen der Ski-Betreiber im Harz. Denn die gucken angesichts der Wetterlage in die Röhre – genau so wie zahlreiche Wintersport-Fans, die eigentlich nur darauf gewartet haben, die schönen Pisten im Harz hinunter zu jagen.

Wetter-Experte mit düsterer Aussicht

Doch auf diesen Spaß müssen sie momentan verzichten. Auch Schlittenfahrten und Schnee-Spaziergänge sind nirgends möglich. Aber bleibt das den gesamten Januar so?


Mehr News:


Wetter-Experte Dominik Jung hat darauf eine klare Antwort. „Nirgendwo ist in Deutschland Winterwetter in Sicht“, sagt er auf Nachfrage von News38. Schnee und Frost lassen sich mindestens bis zur Monatsmitte nicht blicken. „Ob sich überhaupt noch Winterwetter im Januar einstellen wird, ist fraglich“, betont Dominik Jung weiter. Egal, ob in den höheren Lagen oder im Flachland.

Vielmehr scheint es so, als würde der Januar weitergehen wie er begonnen hat: Mild, teils nass und windig.