Veröffentlicht inNiedersachsen

Flughafen Hannover: Ekel-Fund am Airport! Diesen Arbeitstag werden Beamte so schnell nicht vergessen

Eine Frau hat am Flughafen Hannover für Aufsehen gesorgt. Sie transportierte keine Wäsche, sondern etwas andere Urlaubs-Souvenirs.

© Hauptzollamt Hannover

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Man sollte ja meinen, dass die Beamten des Zolls am Flughafen in Hannover schon so Einiges gesehen haben. Und doch lässt der ein oder andere Passagier die Beamten immer wieder staunen.

Bei der Kontrolle von nachgesandtem Reisegepäck, machten die Zöllner am Flughafen Hannover vergangene Woche große Augen. Denn: Die Koffer Dame waren nicht etwa mit schmutziger Wäsche gefüllt. Nein, die Reisende hatte gleich zwei ihrer fünf Koffer mit nicht unbedingt erlaubten Urlaubssouvenirs beladen.

Flughafen Hannover: Zwei Koffer voller Fleisch entdeckt

Denn: Das Gepäck war laut Angaben der Zollbeamten vollgepackt mit insgesamt und 40 Kilogramm ungekühlten Fleisch- und Fischprodukten. „Es ist zwar leider keine Seltenheit, dass wir Fleischprodukte im Gepäck von Reisenden feststellen, aber in der Menge war es selbst für meine erfahrenen Kolleginnen und Kollegen ein außergewöhnlicher Fund“, erklärt Enrico Bacher, Pressesprecher des Hauptzollamts Hannover.

Flughafen Hannover: Fisch ist kein großes Problem

Das Problem bei der ganzen Sache ist ein Rechtliches, heißt es in einer Mitteilung des Hauptzollamtes Hannover: „Aufgrund tierseuchenrechtlicher Bestimmungen sind Fleischprodukte aus Nicht-EU-Staaten nicht ohne weiteres einfuhrfähig“, so die Meldung.

Eine Frau hat die Beamten am Flughafen Hannover nicht schlecht Staunen lassen.
Eine Frau hat die Beamten am Flughafen Hannover nicht schlecht Staunen lassen. Foto: Hauptzollamt Hannover

Und weiter: „Fischereierzeugnisse hingegen können grundsätzlich, sofern sie ein Gesamtgewicht von 20 Kilogramm nicht überschreiten, eingeführt werden. Da jedoch nach Rücksprache mit dem Veterinäramt eine Kreuzkontamination aller Lebensmittel nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die zwei Koffer in Gänze beschlagnahmt und fachgerecht vernichtet.“ Also, hätte die Frau den Fisch nicht in den gleichen Koffer gepackt, wie das Fleisch, hätte sie den vermutlich behalten dürfen.


Mehr News:


Problematisch ist das Transportieren von tierischen Produkten insofern, dass Tierseuchen eingeschleppt werden könnten. Um dieses Risiko zu minimieren, müssen Reisende ihre Waren bei der Einreise in die EU veterinärrechtlich kontrollieren lassen.