Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Mann (21) flüchtet mit Schrott-Mercedes vor der Polizei! Dann wird’s richtig gefährlich

In Hannover spielten sich Szenen ab, die an einen Action-Film erinnern!

Nachdem er einen Unfall verursacht hat, flüchtete ein 21-jähriger Autofahrer vor der Polizei in Hannover. Die rasante Verfolgungsfahrt hatte heftige Konsequenzen.

Hannover: 21-Jähriger begeht Fahrerflucht

Im Seelzer Ortsteil Gümmer verursachte ein 21-Jähriger am Sonntag einen Unfall. Am Nachmittag kollidierte der junge Mann mit seinem Mercedes Vito in einen geparkten Fiat 500. Statt sich zu melden, entschied sich der Fahrer zu fliehen.

Allerdings blieb der 21-Jährige nicht lange unbemerkt. Auf Höhe der Osnabrücker Landstraße heftete sich ein Streifenwagen an den durch den Unfall beschädigten Wagen. Laut Polizei legte der Mann während der Verfolgungsfahrt einige gefährliche Manöver ein. Besonders brenzlig wurde es auf der Wunstorfer Straße – dort musste der Vito verkehrsbedingt halten.

In Hannover lieferte sich ein 21-Jähriger eine rasante Verfolgungsfahrt mit der Polizei. (Symbolbild) Foto: IMAGO / localpic

Zwei Funkstreifenwagen hinderten ihn an der Weiterfahrt. Als vier Beamte auf das Auto zuliefen, setzte der Fahrer zurück, rammte den hinter ihm stehenden Streifenwagen und flüchtete auf dem Gehweg in Richtung Göxer Landstraße. Ein Beamter konnte sich nur retten, indem er zur Seite sprang.

Hannover: Beamte können Flüchtigen stoppen

Schließlich gelang es den Beamten, den Flüchtigen zu stoppen. Allerdings verschanzte sich der Fahrer in seinem Mercedes. Die Polizei sah sich dazu gezwungen, eine Seitenscheibe einzuschlagen und den 21-Jährigen aus dem Auto zu ziehen.


Weitere News aus Hannover:


Wieso sich der junge Mann gegen die Maßnahmen wehrte, ist bisher unklar. Laut Polizei solle eine Blutprobe Aufschluss darüber geben, ob er womöglich unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand. Bei der Verfolgungsjagd durch Hannover entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. (neb)