Veröffentlicht inPeine

Kreis Peine: Autofahrer überschlägt sich – einen Tag später hat er einen besonderen Wunsch

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Vallstedt/Lengede. 

Ein Autofahrer aus dem Kreis Peine erlebte vergangene Woche einen absoluten Horror: Er überschlug sich mit seinem Auto.

Doch er hatte Glück im Unglück! Und startet deswegen eine besondere Suche im Kreis Peine.

Besondere Suchaktion im Kreis Peine

Diesen Freitagmorgen wird der 25-jährige Autofahrer aus dem Kreis Peine wohl nie vergessen. Er fuhr auf gewohnter Strecke zur Arbeit. „Eigentlich gut gelaunt und motiviert für das Wochenende“, wie er im Gespräch mit news38.de berichtet. „Zwischen Lengede und Vallstedt verlor ich beim Verlassen der Kurve durch die nasse Fahrbahn die Kontrolle und kam nach einem Überschlag im Feld zu stehen.“

————————

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

————————

Doch er hatte Glück im Unglück! Denn sofort hielt ein anderer Autofahrer an und kümmerte sich um den 25-Jährigen. Da dieser unter Schock stand und durch das Adrenalin vorerst keine Schmerzen spürte, wollte er auf einen Rettungswagen verzichten. Doch sein Helfer in der Not sah das gar nicht ein! „Nach eigenen Angaben war der junge Herr selbst bei der Feuerwehr und rieht mir dazu, doch einen Rettungswagen zu rufen, nachdem mir die Schmerzen immer bewusster wurden“, erzählt das Unfallopfer weiter.

25-Jähriger sucht Helfer in Not aus dem Kreis Peine

Dort sah er seinen Retter das letzte Mal – vorerst! Denn in einer privaten Facebook-Gruppe startete der 25-Jährige einen rührenden Such-Aufruf. „Ein besonderen Dank geht an den Golf 7 Fahrer. Sollte mir jemand Auskunft geben wer mein Helfer in Not war, würde mich das sehr freuen“, schrieb er.

————————

Mehr Themen aus Peine:

————————

Und das war erfolgreich! „Durch den Facebook-Aufruf konnte schnell mein Helfer in Not ausfindig gemacht werden und ich konnte mich nochmal bei ihm bedanken“, freut er sich. Die beiden Männer stehen bisher nur schriftlich in Kontakt.

+++ Tierklappe Peine zieht harte Konsequenzen – „An unsere Kapazitätsgrenze gekommen“ +++

Doch der 25-Jährige plant für ihn jetzt eine Überraschung als Dankeschön. Da sein Retter davon aber noch nichts weiß, bleibt das hier auch noch ein kleines Geheimnis. (mbe)