Veröffentlicht inPeine

Kreis Peine: Hund entlaufen! Familie ist völlig verzweifelt – „Versuche den Tag zu bewältigen“

Familie Frasca durchlebt aktuell den Albtraum eines jeden Hunde-Freundes. Ihr geliebter Leo ist verschwunden – spurlos.

© Privat

Zecken-Biss:

Auf diese Symptome musst du achten, wenn dein Hund von einer Zecke gebissen wurde!

Was für die meisten Menschen ein absoluter Albtraum ist, durchlebt Familie Frasca gerade aus dem Kreis Peine. Seit knapp einem Monat ist ihr geliebter Hund Leo verschwunden – spurlos.

Die Familie hat schon alles versucht den Rüden aus dem Kreis Peine wiederzufinden, doch Leo ist wie vom Erdboden verschluckt. Laura und ihre Mutter Karin Frasca sind völlig verzweifelt, wie sie im News38-Gespräch erzählen.

Kreis Peine: „Seelisch geht es mir nicht gut“

Der 2. November wird für die Familie zum schweren Schicksalstag. Der Vater von Laura war mit dem dreijährigen Leo auf einer Gassi-Runde unterwegs. Auf einem Feldweg in Wendenburg ließ er den jungen Rüden ohne Leine laufen.

+++ Tierheim Peine: Ein Kater findet einfach kein neues Zuhause – der Grund ist schwerwiegend +++

Doch plötzlich rannte der Australien Shepard/Border Collie-Mix einfach los – und kam nicht wieder. Kurz hinter der Mittellandkanalbrücke bei der Weg-Verlängerung am Wendeburger Sportplatz sah Vater Frasca den Familienhund zum letzten Mal.

  • Kreis Peine
  • Kreis Peine

Das Verschwinden traf die Familie hart. „Als ich davon erfahren habe, ging es mir sehr schlecht“, so die 21-jährige Laura. Noch immer leide sie täglich: „Ich versuche den Tag zu bewältigen, aber seelisch geht es mir nicht gut.“

Leo ist spurlos verschwunden

Was für Karin Frasca besonders belastend ist: „Ich mache mir vor allem Gedanken, weil wir einfach gar keine Spur haben.“ Das Gedanken-Karussell hört wegen der Ungewissheit auch nicht auf sich zu drehen. Ist Leo eingesperrt? Versteckt er sich irgendwo? Oder ist er sogar verunglückt? Familie Frasca hat alles getan, um auf diese Fragen Antworten zu bekommen. „Wir haben Plakate aufgehängt, am Feld gesucht, über Instagram und Facebook haben wir einen Aufruf gestartet“, erzählt die 55-jährige Karin Frasca.

Außerdem ist der Hund gechipt. Bei Tasso und der Gemeinde ist Leo außerdem als vermisst gemeldet. Tierärzte, Polizei, die Gemeinde, der Landkreis und das Tierheim seien informiert. „Überall, wo man es bekannt geben kann, haben wir bekannt gegeben, dass der Hund weg ist“, so Mutter Fresca weiter. „Aber wir haben bislang gar keine Spur von ihm.“

Anruf lässt Hoffnung aufleben

Vor einer Woche dann ein kleiner Hoffnungsschimmer: Ein Anruf. Leo sei gesehen worden. Doch die Meldung war eine Fehlanzeige. „Es war ein anderer Hund.“ Trotz Enttäuschungen, Trauer und Gedanken-Spiralen gibt die Familie die Hoffnung nicht auf. „Vielleicht kommt er doch noch wieder“, so Karin Frasca.


Mehr News:


An einen neuen Hund ist noch lange nicht zu denken: „Ihn so zu ersetzen, das bringen wir noch nicht übers Herz.“ Der lebhafte, wissbegierige und lernwillige Rüde ist für die Familie ein fester Bestanteil. „Er hat aber auch einen ängstlichen Charakter“, erklärt Laura. Genau deshalb glauben die Frascas auch nicht, dass Leo einfach mit einer anderen Person mitgegangen ist.

Die Familie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass ihr Leo wieder nach Hause kommt. Wer ihn also entdeckt, sollte den Rüden nicht versuchen einzufangen. Wichtig ist, dass du nur die Hinweise an die Familie weitergibst. Entweder kannst du Laura eine E-Mail an lfrasca16.4@gmail.com schreiben oder die Familie direkt über die 05303/9210-29 anrufen. Falls dort niemand ans Telefon geht, melde dich über die 0176/712178-97 bei Laura.