Salzgitter 

Salzgitter: Heftiger Unfall! Zwei Schwerverletzte – welche Rolle spielt die Ampel?

Schon wieder hat es am Diebesstieg in Salzgitter gekracht.
Schon wieder hat es am Diebesstieg in Salzgitter gekracht.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. In Salzgitter hat es einen schweren Unfall gegeben.

Gekracht hat es am späten Dienstagabend auf der Kreuzung Nord-Süd-Straße / Diebelstieg in Salzgitter.

Salzgitter: Autos prallen frontal aufeinander

Ein 60-jähriger BMW-Fahrer war in Richtung Gebhardshagen unterwegs, eine 20-jährige Passat-Fahrerin wollte in Richtung Salder fahren. Auf der Kreuzung prallten die Fahrzeuge frontal ineinander.

+++ Braunschweig: Verdächtiger im Fall Maddie McCann macht sich über Ermittler aus Löwenstadt lustig – eine Sache überrascht +++

Einsatzleiter Fabian Abt sagte zu news38.de, dass Ersthelfer die beiden Verletzten aus den teils völlig demolierten Autos zogen und sich um sie kümmerten, bis der Rettungsdienst eintraf. Dieser brachte die Verletzten anschließend ins Krankenhaus.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Der Aufprall war so heftig, dass die Autos über die Fußwege geschleudert wurden. Es gab ein großes Trümmerfeld. „Wir haben den Bereich großflächig abgesperrt und mit der Wärmebildkamera abgesucht, um sicherzugehen, dass sich da nicht noch weitere Verletzte befinden, die von den Fahrzeugen getroffen wurden“, so Abt.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss die Polizei Salzgitter jetzt herausfinden. Die Ampel war zum Unfallzeitpunkt aus, sagte ein Sprecher. Offenbar ist sie das schon seit einigen Tagen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, war zunächst unklar.

+++ Braunschweig: Autotuner lässt viel Gummi auf der Straße – jetzt soll er dafür blechen +++

Später gab es dann erneut einen Einsatz für die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte suchten am Salzgittersee nach einer vermissten Person. Wie die Geschichte ausging, kannst du HIER nachlesen. (ck)