Salzgitter 

Aral in Salzgitter: Betrunkener will Gelände nicht verlassen – auch für die Polizei wird's brenzlig

Symbolbild
Symbolbild
Foto: picture alliance / dpa | Oliver Berg

Salzgitter. Ein ungebetener Gast hat an einer Aral-Tankstelle in Salzgitter für einen Polizei-Einsatz gesorgt.

Laut Polizei Salzgitter hatte sich der 42-Jährige sich auf dem Aral-Gelände an der Straße „Vor dem Dorfe“ in Salder extrem betrunken.

Polizei-Einsatz an Aral-Tankstelle in Salzgitter

Das gefiel einem Aral-Mitarbeiter so gar nicht. Aber der Mann wollte das Gelände am Samstagabend partout nicht verlassen. Auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten verhielt er sich alles andere als freundlich. Er konnte beziehungsweise wollte sich nicht ausweisen. Durchsuchen lassen wollte der 42-Jährige sich auch nicht, berichtet die Polizei.

--------------

Mehr Themen:

--------------

Er versuchte, die Beamten zu treten. Es blieb aber beim Versuch. Auch gegen seine Festnahme wehrte er sich heftig. Letztlich konnte die Polizei ihn aber in Gewahrsam nehmen. Verletzt wurde niemand.

Aral in Salzgitter: Strafverfahren gegen Wohnsitzlosen

Dem Betrunkenen von der Aral-Tankstelle in Salzgitter wurde anschließend noch eine Blutprobe entnommen. Auf den Wohnsitzlosen kommt jetzt ein Strafverfahren zu. (ck)