Salzgitter 

Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel: Ergebnisse final! Dunja Kreiser (SPD) räumt ab

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Nicht nur zur Bundestagswahl am 26. September wird es spannend. Auch nach der Wahl wird es viele offene Fragen geben. Denn: es geht für die Parteien in die Koalitionsverhandlungen. Wer regiert mit wem? Welche Bündnisse wird es geben? Jamaika, Ampel oder Kenia? Was steckt hinter diesen Bezeichnungen? Wir erklären es dir.

Beschreibung anzeigen

Salzgitter/Wolfenbüttel. Auch Salzgitter und Wolfenbüttel hatten am Sonntag die Wahl. Bei der Bundestagswahl 2021 haben sie ein Kreuz für den Bundestag gemacht. Zehntausende Bürger aus Salzgitter und Wolfenbüttel waren dazu aufgerufen, ihre Stimmen bei der Bundestagswahl abzugeben.

Inzwischen sind die Wahllokale dicht, die Stimmenauszählung ist erfolgt – und die Ergebnisse liegen vor!

Ergebnisse der Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel – so ging die Wahl aus

Erststimmen-Ergebnis bei der Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel (376 von 376 Ergebnissen, Stand 22.26 Uhr):

  • Claudia Bei der Wieden (Grüne): 10,6 %
  • Holger Bormann (CDU): 27,2 %
  • Paul Deutsch (MLPD): 0,0 %
  • Volker Eyssen (Die Basis): 0,9 %
  • Günter Gehmert (Freie Wähler): 1,1 %
  • Jens Golland (Die Piraten): 0,8 %
  • Thomas Günther (AfD): 9,9 %
  • Christiane Jagau (parteilos): 0,19 %
  • Dunja Kreiser (SPD): 38,6 %
  • Victor Perli (Linke): 3,9 %
  • Max Weitemeier (FDP): 6,6 %

Zweitstimmen-Ergebnis bei der Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel (376 von 376 Ergebnissen, Stand: 22.26 Uhr)

  • SPD: 36,6 %
  • CDU: 23,0 %
  • Grüne: 12,4 %
  • FDP: 9,2 %
  • AfD: 9,9 %
  • Linke: 3,1 %

--------------------------------

News-Blog zur Bundestagswahl 2021

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

Sonntag, 26. September

23.55 Uhr: So fällt die Wahl im Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel aus

Den Wahlsieg fährt in Salzgitter-Wolfenbüttel SPD-Kandidatin Dunja Kreiser mit 38,6 Prozent ein. Ihr größter Konkurrenz, Holger Bormann, lag bei 27,2 Prozent. Fast gleichauf lag Grünen-Kandidatin Claudia Bei der Wieden mit 10,6 Prozent und Thomas Günther (AfD) mit 9,9 Prozent. FDP-Kandidat Max Weitemeier kam auf 6,6 Prozent, Victor Perli holte 3,9 Prozent für die Linke.

In Sachen Zweistimme kam die SPD auf 36,6 Prozent, gefolgt von der CDU mit 23 Prozent. Darauf folgen die Grünen (12,4 Prozent), die AfD (9,9 Prozent), die FDP (9,2 Prozent) und die Linke als Schlusslicht mit 3,1 Prozent.

22.17 Uhr: Dunja Kreiser gewinnt

Dunja Kreiser schnappt sich den Wahlkreis – die SPD-Kandidatin heimst 38,61 Prozent ein. CDU-Kandidat Holger Bormann liegt bei 27,19 Prozent.

Und auch bei den Zweitstimmen liegt die SPD vor der CDU. Grüne werden Dritter – vor der AfD und der FDP.

20.04 Uhr: SPD gewinnt Wahl in Niedersachsen deutlich

Ein kurzer Blick aufs Land: Die SPD liegt bei der Bundestagswahl in Niedersachsen nach einem von Infratest dimap erhobenen Trend mit deutlichem Vorsprung vor der CDU. Das vom NDR beauftragte Institut bezifferte die Sozialdemokraten am Sonntagabend auf 31,9 Prozent, die CDU hingegen nur auf 24,8 Prozent. Im Vergleich zu 2017 verliert die CDU in Niedersachsen demnach mehr als zehn Punkte. Die SPD gewinnt demnach 4,5 Punkte hinzu.
Die Grünen kommen dem Niedersachsen-Trend zufolge mit 16,2 Prozent auf den dritten Platz (+7,5). Die FDP liegt mit 11,3 Prozent (+2) auf Platz vier. Die AfD käme nur noch auf 7,0 Prozent (-2,1), die Linke nur noch auf 3,3 Prozent (-3,7).

18.41 Uhr: Erste Ergebnisse liegen vor

Die ersten Wahllokale sind mit dem Zählen der Stimmen durch. Die Ergebnisse findest du oben im Blog.

18 Uhr: Nichts geht mehr!

Die Wahllokale in Salzgitter und Wolfenbüttel schließen ihre Pforten, die Möglichkeit zur Stimmabgabe ging um 18 Uhr vorbei. Ab jetzt zählen die Wahlhelfer die Stimmen aus.

12.09 Uhr: Schon hohe Wahlbeteiligung in Niedersachsen

In Niedersachsen haben bereits circa 14,3 Prozent der Wahlberechtigten in den ersten zwei Stunden nach Öffnung der Wahllokale am Sonntag ihre Stimme abgegeben. „Das sind deutlich mehr als zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2017“, sagte eine Sprecherin der Landeswahlleiterin in Hannover. Zu den möglichen Gründen wollte sie sich nicht äußern.

Ursachen könnten das schöne Wetter oder die Sorge vor langen Warteschlangen wegen der Corona-Abstandsregeln sein. Vor fünf Jahren hatten erst knapp 9,2 Prozent der Wahlberechtigten im Land zwischen 8 und 10 Uhr abgestimmt. Die Zahlen beziehen sich auf eine Stichprobe in landesweit 21 Wahlbezirken. Nicht einbezogen sind die Bürgerinnen und Bürger, die Briefwahlunterlagen beantragt haben. In diesem Jahr haben dies laut Landeswahlleitung etwa 29,8 Prozent der gut sechs Millionen Wahlberechtigten gemacht.

9.27 Uhr: Wahl-Startschuss gefallen – wer macht das Rennen im Wahlkreis 49?

Seit 8 Uhr haben die Wahllokale geöffnet. Wer macht das Rennen im Wahlkreis 49? Das entscheidet heute auch deine Stimme. In Niedersachsen sind insgesamt rund sechs Millionen Menschen wahlberechtigt.

In acht großen Städten geht es heute übrigens nicht nur um den Bundestag, sondern auch um die Oberbürgermeister-Stichwahl. So müssen zum Beispiel die Braunschweiger und Wolfsburger ran.

Samstag, 25. September

15.07 Uhr: Perli unterstützt Klimastreik

Linken-Kandidat Victor Perli hat sich gestern mit den Teilnehmern des globalen Klimastreiks solidarisiert. Rund 500 waren es in Wolfenbüttel. Unter anderem durfte er auch spontan auf die Bühne.

Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel: Sie gehen ins Rennen!

Acht Männer und drei Frauen stehen zur im Wahlkreis 49 zur Wahl. Sie alle buhlen um das Direktmandat und wollen einen Platz im Bundestag ergattern.

Zuletzt hatte nur Victor Perli (Linke) für den Wahlkreis in Berlin gesessen, nachdem Ex-Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sich im November 2019 zurückgezogen hatte.

Gabriel hatte bei der vergangenen Bundestagswahl 42,8 Prozent geholt – so viel wie kein anderer in Salzgitter-Wolfenbüttel. Perli hatte mit sechs Prozent über die Liste seinen Sitz ergattert. Schafft der 39-Jährige es erneut bis nach Berlin? Erst steht auf Platz zwei der Linken-Liste.

Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel: Die Kandidaten in Wahlkreis 49

  • Claudia Bei der Wieden (Grüne)
  • Holger Bormann (CDU)
  • Paul Deutsch (MLPD)
  • Volker Eyssen (Die Basis)
  • Günter Gehmert (Freie Wähler)
  • Jens Golland (Die Partei)
  • Thomas Günther (AfD)
  • Christiane Jagau (parteilos)
  • Dunja Kreiser (SPD)
  • Victor Perli (Linke)
  • Max Weitemeier (FDP)

Auch in Salzgitter und Wolfenbüttel kannst du am Sonntag ab 8 Uhr deine Stimmen abgeben. Die Wahllokale sind dann bis 18 Uhr geöffnet. Du kannst vorab auch per Briefwahl wählen, allerdings musst du dich beeilen.

-----------------------

OB-Stichwahlen in Niedersachsen:

-----------------------

Übrigens deutet sich auch in Salzgitter und Peine an, dass viele Bürger per Brief gewählt haben oder wählen wollen. Alle Infos zur Briefwahl gibt's HIER!

Bundestagswahl 2021: Informationen für Wählende: Sitzberechnung
Der Bundeswahlleiter

Bundestagswahl in Salzgitter und Wolfenbüttel: Du hast zwei Stimmen!

Du hast zwei Stimmen. Mit deiner Erststimme wählst du einen konkreten Kandidaten. Er hat dann die Chance, per Direktmandat einen Sitz im Bundestag zu ergattern.

Mit deiner Zweitstimme bestimmst du, in welchem Kräfteverhältnis die Parteien im Bundestag vertreten sind. Natürlich kannst du deine Stimmen auch aufteilen, du musst nicht dieselbe Partei wählen. Und: Du darfst auch nur deine Erst- oder Zweitstimme abgeben.

Bundestagswahl Salzgitter - Wolfenbüttel 2017 – das Ergebnis (Zweitstimmen)

  • SPD: 32,4 Prozent
  • CDU: 29,5 Prozent
  • AfD: 12,3 Prozent
  • FDP: 8,0 Prozent
  • Linke: 7,2 Prozent
  • Grüne: 6,6 Prozent

Mit Spannung wird am Sonntagabend unter anderem das Ergebnis der AfD erwartet. Bei der vergangenen Bundestagswahl hatte die AfD im Wahlkreis 49 satte 12,3 Prozent geholt – und landete damit auf dem dritten Platz.

-------------------------

Bundestagswahl in Niedersachsen:

-------------------------

2017 lag die Wahlbeteiligung in Salzgitter-Wolfenbüttel bei 76,2 Prozent. Direkt nach der Schließung der Wahllokale legen die Wahlhelfer dann los und zählen die abgegebenen Stimmen aus.

Ein Sprecher der Stadt Salzgitter sagte news38.de, dass am Sonntag gegen 18.45 Uhr mit den ersten Zahlen und Hochrechnungen aus Salzgitter und Wolfenbüttel zu sein wird. Bei news38.de verpasst du nichts – wir berichten im Newsblog über den aktuellen Stand der Dinge. (ck)