Veröffentlicht inSalzgitter

Shell in Salzgitter: Mitarbeiterin erlebt schlimme Schicht! Als ER vor ihr steht, bekommt sie es mit der Angst zu tun

Eine Shell-Mitarbeiterin hat in Salzgitter eine schlimme Schicht durchleben müssen. Als ein Mann vor ihr stand, beginnt ein wahrer Albtraum.

© Rudi Karliczek

Gewahrsam? Festnahme?

Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Eine Mitarbeitern der Shell-Tankstelle in Salzgitter-Lebenstedt hat am Samstagabend (10. Dezember) eine ziemlich schlimme Schicht durchleben müssen.

Denn plötzlich stand ein Mann vor ihr in der Shell in Salzgitter – und bedrohte sie mit einer Waffe.

Shell in Salzgitter: Mann raubt Mitarbeiterin aus

Wie die Polizei auf Nachfrage von News38 bestätigte, ist es am Samstagabend gegen 19.30 Uhr in der Tankstelle in der Konrad-Adenauer-Straße zum einem Raubüberfall gekommen.

Ein Mann soll dabei eine Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht haben und verlangte von ihr die Herausgabe von Bargeld. Dem sei die Frau gefolgt und gab dem mutmaßlichen Täter eine gewisse Summe an Geld heraus.


Mehr Themen:


Daraufhin sei der Mann geflüchtet – doch wenig später konnte er festgenommen werden. Die Polizei spürte den 33 Jahre alten Tatverdächtigen im Stadtpark auf. Mit im Gepäck: Eine Schreckschusspistole und auch das Bargeld.

Auf die Festnahme hatte der 33-Jährige offenbar keine Lust. Wie die Beamten berichten, leistete er massiven Widerstand. Die Polizei wertet nun die Bilder der Überwachungskamera aus.