Veröffentlicht inSalzgitter

Salzgitter: Mann halbtot gestochen – jetzt kommen krasse Details ans Licht

Die Polizei Salzgitter hat einen mutmaßlichen Messerstecher festgenommen. Nicht nur die Vorwürfe schockieren – auch sein Alter…

© IMAGO/Marius Schwarz

Feuerwerk und Böller: Was dafür spricht - und was dagegen

Feuerwerke und Böller gehören für viele zur Stimmung an Silvester einfach dazu. Sie bringen aber auch Gefahren mit sich und können unseren Liebsten schaden. In diesem Video klären wir dich auf.

Mehr als einen Monat hat die Polizei Salzgitter ermittelt – jetzt melden die Beamten einen Erfolg!

Es geht um die brutale Messer-Attacke in der Silvesternacht in Salzgitter, bei der ein Mann beinahe sein Leben verloren hatte.

Salzgitter: Not-OP in der Neujahrsnacht

Rückblick: Es ist Neujahr, so gegen 1 Uhr. Ein 43-Jähriger spricht eine Gruppe auf dem Stadtweg in Lebenstedt an. Offenbar geht es dabei um Feuerwerk. Völlig unvermittelt sticht dann einer aus der Gruppe den Mann nieder. Er kann sich noch bis in die Swindonstraße schleppen. Hier bricht er zusammen.

Zum Glück entdecken Passanten den stark blutenden 43-Jährigen und alarmieren Polizei und Rettungsdienst. Das Messer-Opfer schwebt in Lebensgefahr, ist aber noch ansprechbar und macht erste Aussagen. Während Ärzte ihm bei einer Not-OP das Leben retten, startet die Polizei die Suche nach dem unbekannten Messerstecher. Hier geht es um ein versuchtes Tötungsdelikt. (News38 berichtete.)


Mehr News:


Salzgitter: Teenie als Täter?

Die Ermittlungen sind intensiv. Die Polizei geht damit auch in die Öffentlichkeit. Offenbar mit Erfolg! Am Freitag (9. Februar) hieß es, dass der mutmaßliche Täter gefasst wurde. Demnach wurde er am Mittwoch in Salzgitter festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen erst 14 Jahre alten Jugendlichen. Gleichzeitig konnte die Polizei Salzgitter auch herausfinden, mit wem genau der Verdächtige in der Neujahrsnacht unterwegs war. Die Ermittlungen in dem Fall laufen weiter.