Veröffentlicht inSalzgitter

Salzgitter: Nach fast 30 Jahren – Traditionsunternehmen macht die Lichter aus! „Genau der richtige Zeitpunkt“

Nach 27 Jahren schließt ein bekanntes Traditionsunternehmen aus Salzgitter für immer.

© Rudolf Karliczek

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Schon gewusst?

Immer einhundert Prozent geben. Das ist das Lebensmotto eines Tischlermeisters aus Salzgitter.

Doch eine schwere und kräftezehrende Zeit hat René Budries, Inhaber eines Traditionsunternehmens in Salzgitter, zu einer drastischen Entscheidung geführt. Er schließt sein Geschäft für immer.

Salzgitter: Tischlerei schließt Türen nach Schicksalsschlag

Diese Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, erklärt der 55-Jährige im Interview. Doch nachdem eine schwere Krebs-Erkrankung seine Frau mit nur 64 Jahren aus dem Leben riss, musste er umdenken. „Ich habe tief in mich hineingehorcht“, erklärt Budries. Er könne einfach nicht mehr die Leistung erbringen, die er von sich erwarten würde. Also habe er die schwere Entscheidung getroffen, einen klaren Schlussstrich zu ziehen, auch wenn sein Betrieb bis zuletzt immer wirtschaftlich profitabel gewesen sei.

Die Bau- und Möbeltischlerei Budries war und ist in Salzgitter hoch angesehen. Darum wollte René Budries einen ordentlichen Abschluss. „Am wichtigsten war mir, dass meine Mitarbeiter eine neue Beschäftigung finden.“ Die Mitarbeiter hatten von der Schließung als Erstes erfahren. Auch seine Tochter gehörte zu ihnen. Sie war Auszubildende im elterlichen Betrieb. Doch auch sie hat einen Betrieb gefunden, in dem sie ihre Ausbildung abschließen wird.

Salzgitter: Budries wagt den Schritt in die Selbstständigkeit

27 Jahre lang war Budries Tischlerei die Anlaufstelle für Fenster, Türen, Einbaumöbel oder Holzarbeiten im Garten. Zu Hochzeiten waren bis zu 25 Mitarbeiter Teil des Teams. Seine Liebe zum Werkstoff Holz entdeckte René Budries in der Werkstatt des Großvaters. Eine eigene Tischlerei war sein Traum, den er sich nach zig Jahren bei Linke-Hofmann-Busch, heute Alstom, erfüllte. Zunächst werkelte er im Keller seiner Großmutter, dann zog die Werkstatt in den eigenen Keller um.

René Budries macht Schluss. Nach 27 Jahren schließt er seinen Betrieb.
René Budries macht Schluss. Nach 27 Jahren schließt er seinen Betrieb. Foto: Rudolf Karliczek

2006 folgte dann die Kündigung bei Alstom. Seither war die Tischlerei seine Leidenschaft, sein Lebenswerk. Budries bildete aus, lieferte Qualität und engagierte sich für die Menschen in seiner Stadt.


Mehr News:


Am 31. Januar 2024 schlossen die Türen der Tischlerei in Salzgitter nun endgültig. Und was folgt nun? Zur Ruhe setzen kommt für den engagierten René Budries nicht infrage. Sein Plan ist es, auch weiter als Sachverständiger und in der Immobilienverwaltung zu arbeiten und sich auch in Zukunft ehrenamtlich engagieren. Für René Budries sei jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um in einen neuen Lebensabschnitt zu starten.