Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Meyer vor dem Aus – kommt ein waschechter Braunschweiger zurück?

Eintracht Braunschweig steht wohl vor einer Trennung von Daniel Meyer.
Eintracht Braunschweig steht wohl vor einer Trennung von Daniel Meyer.
Foto: IMAGO / Hübner

Braunschweig. Nach dem Abstieg steht Coach Daniel Meyer bei Eintracht Braunschweig vor dem Aus.

Die Entlassung des Übungsleiters gilt als beschlossene Sache. Laut „Braunschweiger Zeitung“ könnte noch am Donnerstag die Trennung verkündet werden.

Eintracht Braunschweig: Meyer vor dem Aus

Als Nachfolger von Meyer bei Eintracht Braunschweig geistern eine Vielzahl von Namen durch die Gazetten. Die „Braunschweiger Zeitung“ bringt Michael Schiele (zuletzt Sandhausen), Alios Schwartz (zuletzt Karlsruhe), Markus Kauczinski (zuletzt Dresden) und Bernhard Trares (zuletzt Würzburg) ins Gespräch.

Kommt ein gebürtiger Braunschweiger?

Ein weiterer Name, der bei den Fans für Gefallen sorgt, ist der von Christian Neidhardt. Der gebürtige Braunschweiger wurde einst in der Jugend der Löwen ausgebildet, ehe er zu Wacker Berlin wechselte. Inzwischen ist Neidhardt nach sieben Jahren beim SV Meppen Trainer bei Regionalliga-Tabellenführer Rot-Weiss Essen. Doch hier droht Borussia Dortmund II die Essener noch zu überholen. Ob Neidhardt beim Verpassen des Saisonziels über einen Abschied nachdenken könnte, ist unklar.

------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------

Geht Felix Kroos nach Rostock?

Nicht nur in Sachen Trainer dürfte sich aber bei den Löwen einiges tun. Fabio Kaufmann wird mit dem Karlsruher SC in Verbindung gebracht. Und bei Felix Kroos bahnt sich womöglich eine Rückkehr zu Hansa Rostock an. Bruder Toni brachte ihn im gemeinsamen Podcast „Einfach mal Luppen“ ins Spiel. „Das wär‘ doch was. Das würde doch die Karriere rundmachen“, so der Weltmeister.

Bruder Felix, der nach dem Abstieg keinen gültigen Vertrag mehr besitzt, erklärte dazu: „Meine einzigen Gedanken sind jetzt, Kraft zu tanken, in Urlaub zu gehen und das Ganze erst einmal sacken zu lassen“, sagte er im Podcast hörbar angeschlagen ob des verpatzten Klassenerhalts. (ms)