Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Youngster packt aus – „Plan ist voll aufgegangen“

Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig lieh Jomaine Consbruch vergangenen Sommer aus. Foto: imago images/regios24

Braunschweig. 

Im Sommer schlug Eintracht Braunschweig doppelt in der Bundesliga zu. Die Löwen liehen mit Jomaine Consbruch und Sebastian Müller gleich zwei junge Spieler von Arminia Bielefeld aus.

Die Mission war klar: Consbruch und Müller sollten sich bei Eintracht Braunschweig entwickeln und Spielpraxis sammeln. Gleichzeitig erhoffte sich der BTSV zwei Stützen beim Kampf um den Wiederaufstieg in die zweite Liga.

Eintracht Braunschweig: Consbruch und Müller ziehen Bilanz

Über acht Monate später ziehen beide Bilanz. Sportlich hat sich der Wechsel augenscheinlich ausgezahlt. Während Consbruch bereits 25 Spiele in der dritten Liga absolvierte, schafft es Müller immerhin auf 20. Dabei fehlte der Stürmer lange sogar mit einer Bänderverletzung.

„Es ist auf jeden Fall eine Win-Situation für alle Beteiligten“, betont Consbruch im Klub-Magazin „Eintracht Echo“. „Wenn man verliehen wird, möchte man auf Einsatzzeiten kommen und Spielpraxis sammeln. Der Plan ist bislang voll aufgegangen“, so der Mittelfeldspieler, der in Braunschweig zusammen mit Müller in einer Wohnung wohnt.

Eintracht Braunschweig: Youngster berichten von Umstellungen

Dennoch berichten beide, dass die Umstellung auf die Anforderungen im Profifußball Gewöhnungszeit benötigt haben. „Die richtige Entscheidung zu treffen, wann man das Spiel schnell machen muss und wann es angebracht ist, das Tempo rauszunehmen, das ist auf jeden Fall ein großer Unterschied“, erklärt Consbruch.

———————————-

Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:

———————————-

Auch die Intensität sei eine ganz andere. „Im körperlichen Bereich war es sicherlich ein kleiner Unterschied, da musste man sich am Anfang dran gewöhnen“, pflichtet ihm Müller bei, der 2021 immerhin schon ein halbes Jahr an den VfL Osnabrück ausgeliehen war.

Eintracht Braunschweig: Consbruch und Müller wollen beim Aufstieg helfen

Vier Spiele verbleiben in dieser Saison noch für die Eintracht. Zumindest die Teilnahme an der Relegation haben Consbruch, Müller und ihre Kollegen in der eigenen Hand. Derzeit hat man einen Vorsprung von fünf Punkte auf 1860 München (ein Spiel weniger) und sieben auf Osnabrück (zwei Spiele weniger).

+++ SV Wehen Wiesbaden – Eintracht Braunschweig: Dank Rückkehrer – Löwen feiern wichtigen Sieg +++

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Wehen Wiesbaden wartet nun der ehemalige Verein von Cheftrainer Michael Schiele: die Würzburger Kickers. Vermutlich wird dann auch das Bielefelder Leih-Duo wieder auf dem Platz stehen. Ob es eine Chance auf einen langfristigen Verbleib der beiden gibt, wird sich im Sommer zeigen. (mh)