Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig will Stadionnamen retten und startet krasse Aktion – „Wir holen sie uns“

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereine Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Das Eintracht-Stadion gehört für jeden Fan von Eintracht Braunschweig zum Verein wie die Löwen auf dem Wappen.

Das könnte sich bald ändern. Denn wie Eintracht Braunschweig nun bekannt gibt, werden im Sommer 2022 die Namensrechte neu vergeben. Die Löwen könnten demnach ihren geschichtsträchtigen Stadionnamen verlieren. Das will der Verein mit einer Aktion verhindern.

Eintracht Braunschweig: Traditionsname steht vor dem aus!

Seit 1923 kicken die Löwen im Eintracht Stadion. Hier wurde gefeiert, gelitten und viel erlebt. Nächstes Jahr feiert der Verein sein 100-jähriges Stadion-Jubiläum. Ob sie das im geschichtsträchtigen Stadion tun, ist unklar.

Denn wie Eintracht Braunschweig nun bekannt gibt, werden die Namensrechte des Stadions im Sommer neu vergeben. Die reelle Gefahr: Die Eintracht könnte ihren traditionsreichen Stadionnamen verlieren. Das will der Verein zusammen mit der Stadt Braunschweig verhindern. Unterstützt wird das Bündnis zudem von Braunschweiger Fanklubs und den Ultras.

Eintracht Braunschweig: „mEIN-S · JETZT UND IMMER!“

Das Bündnis rief gemeinsam die Aktion „mEIN-S · JETZT UND IMMER!“ ins Leben. Über die Plattform „stadion.eintracht.com“ kann jeder Fan zum Namensretter werden. Dafür bietet der Verein fünf unterschiedliche Pakete zu unterschiedlichen Preisen an. Das Ziel: Mit Crowdfunding 300.000 Euro sammeln, um die Namensrechte zu sichern.

Jedes Paket steht für eine Geschichte, die im Eintracht Stadion erlebt wurde. Egal ob Einweihungsspiel, die erste Bundesligapartie oder die Deutsche Meisterschaft 1967. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Jedes Jahr wird ein Betrag zwischen 20 und 6.700 Euro (je nach Paket) an die Eintracht überwiesen. Geschenke gibt es natürlich auch.

+++Eintracht Braunschweig: Fans feiern meiste Zeit friedlich – doch eine Sache will die Polizei mit dem Verein klären+++

Eintracht Braunschweig: Stadion ist Teil der Geschichte

Dabei reicht die Palette von extra angefertigten Pins, individuellen Mannschaftsfotos bis hin zum Essen mit einem Teil des Mannschaftsrats. Zudem besteht die Möglichkeit, für jeden Namensretter auf der Kampagnenwebsite erwähnt zu werden.

„Wir wissen um die enorme Bedeutung des Stadionnamens für unsere treuen Anhänger und Fans", erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Jens-Uwe Freitag die Aktion. Der Name des Stadions sei „Teil unseres Traditionsvereins und für uns ein identitätsstiftendes Element".

-----------------------------------------------

Mehr News zur Eintracht

Eintracht Braunschweig: Große Ehre! Löwen werden von der Stadt gewürdigt

Eintracht Braunschweig: Einst Fanliebling, jetzt stehen Zeichen auf Abschied – macht ER sein letztes Spiel?

Eintracht Braunschweig mit Hammer-Nachricht für Fans – Viktoria Köln sei dank

-----------------------------------------------

Bei den Fans scheint Eintracht Braunschweig nicht auf taube Ohren zu stoßen. Bereits nach dem ersten Tag sind über 23.000 Euro zusammengekommen. (fp)