Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig vor nächstem Transfer – auf IHN soll der BTSV ganz heiß sein

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Braunschweig. 

Eintracht Braunschweig

bastelt weiter fleißig am Kader für die kommende Saison. Auf manch einer Position soll noch nachgelegt werden.

Da überrascht es nicht, dass Eintracht Braunschweig erneut mit einem Profi in Verbindung gebracht wird. Demnach soll die BTSV ein Auge auf Ba-Muaka Simakala vom VfL Osnabrück geworfen haben.

Eintracht Braunschweig: Simakala der nächste Neue?

Zuletzt konnte Eintracht Braunschweig gleich ein Dutzend Vertragsverlängerungen vermelden. Hinzu kommen mit Immanuel Pherai und Fabio Kaufmann gleich zwei neue Offensivspieler in die Löwenstadt. Damit aber nicht genug. Gerüchten zufolge möchten sich die Blau-Gelben weiter verstärken.

Wie die „Bild“ berichtet, soll die Eintracht ein Auge auf Ba-Muaka Simakala geworfen haben. Der 25-jährige Außenstürmer steht aktuell beim VfL Osnabrück unter Vertrag. Vergangene Saison erzielte der Deutsch-Kongolese in 31 Ligaspielen acht Treffer. Drei Buden legte er auf. In Osnabrück zählt Simakala zu den Leistungsträgern.

———————–

Eintracht Braunschweig – bisherige Neuzugänge*

  • Luc Ihorst (Werder Bremen / 200.000 Euro)
  • Saulo Decarli (VfL Bochum / ablösefrei)
  • Anton Donkor (Waldhof Mannheim / ablösefrei)
  • Ron-Thorben Hoffmann (Bayern München / Leihe)
  • Immanuel Pherai (Borussia Dortmund II / ablösefrei)
  • Fabio Kaufmann (Karlsruher SC)

*Stand: 24. Juni

———————–

Eintracht Braunschweig vor schwierigen Verhandlungen

Die Verhandlungen könnten sich jedoch als schwierig erweisen. Bis zum Sommer 2023 ist Simakal noch an die Lila-Weißen gebunden. Diese gelten als harter Verhandlungspartner. Zuletzt lehnten sie sogar ein gutes Angebot für Leistungsträger Lukas Kunze ab. Satte 500.000 Euro hätte ein Transfer dem VfL eingebracht. Viel Geld für einen Drittligisten.

———————–

Mehr von Eintracht Braunschweig:

———————–

Simakala habe zudem nicht nur in Braunschweig Interesse geweckt. Laut „RevierSport“ soll es für den Angreifer weitere Angebote aus dem Ausland vorliegen. Ob Eintracht Braunschweig mit Simakala schon bald den nächsten Neuzugang präsentieren kann, gilt somit als ungewiss. (fp)