Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: SEINE Zukunft ist unklar – bedienen sich die Löwen bei der Konkurrenz?

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Schnappt Eintracht Braunschweig bei der Zweitliga-Konkurrenz zu? Auf der Suche nach Verstärkung würden die Löwen liebend gern einen Spieler für die Flügel verpflichten.

Beim Abstieg vor einem Jahr wurde Eintracht Braunschweig die ungefährliche Offensive zum Verhängnis. Ein Szenario, dass jetzt unbedingt vermieden werden soll. Dafür könnte ein Spieler vom Hamburger SV kommen.

Eintracht Braunschweig: HSV-Flügelspieler endgültig auf dem Abstellgleis

Der einstige Bundesliga-Dino will endlich zurück nach ganz oben – und rüstet dafür gewaltig auf. Seit Dienstag (28. Juni) ist klar: Nach Filip Bilbija holt der HSV auch Ransford-Yeboah Königsdörffer für die Offensive.

Während der Kader der Hansestädter wächst, scheint ein Profi außen vor zu bleiben: Aaron Opoku. Ein Umstand, den sich Eintracht Braunschweig zunutze machen könnte. Denn Opoku, das scheint nach den bisherigen Transfers klar, hat nur geringe Chancen auf Einsatzzeiten.

Eintracht Braunschweig: Opoku könnte Löwen verstärken

Opuka spielt seit seinen jüngsten Tagen beim HSV. Seit er aus der Jugend zu den Profis aufstieg, konnte er sich aber nicht durchsetzen. Seit 2019 wird er in aller Regelmäßigkeit ausgeliehen, zuletzt zum VfL Osnabrück.

—————————

Neuigkeiten zu Eintracht Braunschweig:

—————————

In der dritten Liga konnte er vor allem als Vorlagengeber überzeugen. Eine Eigenschaft, die ihn auch für die Eintracht wertvoll machen könnte. Opokus Name geistert schon seit Längerem durch die Löwenstadt. Mit dem Königsdörffer-Transfer beim HSV könnte das Gerücht jetzt richtig Fahrt aufnehmen.

Eintracht Braunschweig: Konkurrenz bei Opoku zu befürchten

Wie so oft ist die Eintracht im Werben um einen Spieler allerdings nicht allein. So soll auch Fortuna Düsseldorf am 23-Jährigen interessiert sein. Eine weitere heiße Spur führt zu Rapid Wien aus Österreich.

Opoku besitzt an der Elbe noch einen Vertrag bis 2024. Die Ablöse für ihn dürfte sich nach Informationen der „Hamburger Morgenpost“ auf knapp 500.000 Euro belaufen. (mh)