Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Erneuter Löwen-Horror? Bei DIESEM Anblick dreht sich den Fans der Magen um

Eintracht Braunschweig: Erneuter Löwen-Horror? Bei DIESEM Anblick dreht sich den Fans der Magen um

© IMAGO/Hübner

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Der Horror-Start für Eintracht Braunschweig geht weiter. Auch im vierten Spiel der Saison kassiert die Mannschaft von Michael Schiele eine Niederlage. Am Samstag unterlagen die Löwen mit 0:3 bei Holstein Kiel.

Dabei wollte Eintracht Braunschweig es vermeiden, zu einer Fahrstuhlmannschaft zu werden. Doch schon jetzt ist man Letzter. Besonders eine Sache bereitet den Fans enorme Kopfschmerzen.

Eintracht Braunschweig: Offensiv geht nichts

0:2, 0:3, 0:1 und 0:3 – der BTSV ging bisher stets als Verlierer vom Platz. Besonders erschreckend: Den Spielern gelang bisher kein einziger Treffer. Damit ist die Eintracht der einzige Klub, der noch kein einziges Mal jubeln durfte.

Dabei hatte die Offensive auch gegen Kiel die Chance den Bann endlich zu brechen. Die beste Möglichkeit vergaben Luc Ihorst und Immanuel Pherai kurz nach der Halbzeit, als Ihorst Kiels Keeper zu einer Glanztat zwang und Pherai den Ball anschließend aus kurzer Distanz übers Tor donnerte.

Eintracht Braunschweig: Wiederholt sich die letzte Abstiegssaison

Bei einigen Fans klingeln bereits die Alarmglocken. Wiederholt sich das Unheil der letzten Abstiegssaison? 2021 stiegen die Löwen am letzten Spieltag ab. Zwei Punkte fehlten zur Relegation. Das große Manko war damals ebenfalls die Offensive.

+++ Kiel – Eintracht Braunschweig: Kuriose Szene – Fans können es nicht fassen! +++

Mit nur 30 Toren stellte man den schwächsten Angriff der Liga. 15 Spiele beendete man ohne eigenen Treffer. Geht es in diesem Jahr so weiter, knacken die Löwen diese Marke sehr früh. Dann dürfte es mit dem Klassenerhalt schwierig werden.

Eintracht Braunschweig: Auf ihnen ruhen die Hoffnungen

Die Hoffnungen des BTSV liegen natürlich bei ihren Angreifern. Lion Lauberbach und Luc Ihorst haben im Unterhaus aber noch Ladehemmungen. Neuzugang Athony Ujah dürfte zum Stammspieler werden, sobald er richtig fit ist.

——————————–

Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:

——————————–

Auch Pherai dürfte noch eine gewichtige Rolle spielen. Der Ex-Dortmunder zeigt bisher immer wieder gute Ansätze, konnte sich bisher aber nicht belohnen. „Die Dinger gehen gerade einfach nicht rein und das müssen wir schleunigst ändern“, resümierte Trainer Schiele nach Abpfiff geknickt. (mh)