Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Autofahrer entdeckt demolierten Corsa im Straßengraben – vom Fahrer fehlt jede Spur

Im Kreis Wolfenbüttel suchten die Polizisten in der Nacht vergeblich nach einem Unfallverursacher. (Symbolbild)
Im Kreis Wolfenbüttel suchten die Polizisten in der Nacht vergeblich nach einem Unfallverursacher. (Symbolbild)
Foto: imago images / 7aktuell

Dettum. Ein völlig demolierter Opel Corsa, doch vom Fahrer fehlt jede Spur. Was war in der Nacht auf der Landstraße 627 zwischen Dettum in Richtung Ahlum (Kreis Wolfenbüttel) los?

Kreis Wolfenbüttel: Zeuge und Polizei suchen vergeblich nach Unfallopfer

Ein Zeuge bemerkte den Kleinwagen auf dem Dach liegend im Straßengraben. Ersthilfe war nicht nötig, denn der Fahrer war nicht auffindbar. Auch die hinzugerufene Polizei suchte vergeblich nach einer Person.

Darauf überprüften sie die Halteranschrift des Wagen. Die Spur führte zu einem 21-Jährigen aus Apelnstedt. Am Haus des jungen Mannes angekommen, folgte für die Beamten die faustdicke Überraschung.

____________

Mehr Themen aus dem Kreis Wolfenbüttel:

____________

Weitere Ermittlungen decken auf, was in der Nacht passiert ist

Denn den Polizisten schlug eine Alkoholwolke entgegen. Ein Test ergab einen Wert von 3,01 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Weitere Ermittlungen klärten das Unfallgeschehen auf: Der 21-Jährige war mit seinem Opel Corsa nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen. Dabei verletzte er sich leicht. Zudem demolierte er bei seiner Trunkenheitsfahrt ein Wegweiser- und ein Verkehrsschild.

Schnapsidee endet teuer für 21-Jährigen

Der entstandene Sachschaden an dem Opel Corsa beträgt circa 7000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurden eingeleitet. Der Führerschein stellten die Polizisten sicher. (mb)