Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Kater muss von Dach gerettet werden – Feuerwehr greift zu ungewöhnlicher Maßnahme

Die Feuerwehr Wolfenbüttel musste einen Kater vom Dach retten. Dafür mussten die Einsatzkräfte zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greifen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr Wolfenbüttel musste einen Kater vom Dach retten. Dafür mussten die Einsatzkräfte zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greifen. (Symbolbild)
Foto: Stadtfeuerwehr-Presseteam/imago/agefotostock/Montage news38.de

Wolfenbüttel. Dieser Streifzug eines Katers in Wolfenbüttel war keine gute Idee!

Die Feuerwehr Wolfenbüttel musste zu einem „nicht alltäglichen“ Einsatz ausrücken, um den Kater von einem Dach eines Mehrfamilienhauses zu retten. Doch die Lage stellte die Einsatzkräfte vor eine besondere Herausforderung.

Wolfenbüttel: Feuerwehr rettet Kater vom Dach

Der Kater war am Donnerstagvormittag offenbar durch ein geöffnetes Dachfenster eines Mehrfamilienhauses in der Stobenstraße geklettert. Aus seiner misslichen Lage konnte er sich nicht mehr selbst befreien. Der Kater verharrte auf dem Vordach eines Balkons. Die Feuerwehr musste anrücken, um ihn zu retten.

Doch der Einsatz gestaltete sich gar nicht so leicht, wie die Feuerwehr Wolfenbüttel berichtet. Denn er spielte sich auf dem Hinterhof ab. So konnte für die Rettung keine Drehleiter eingesetzt werden. Auch das Aufstellen so genannter „tragbarer Leitern“ war nicht möglich. Deshalb mussten sich die Einsatzkräfte einen anderen Weg einfallen lassen.

--------------------------

Mehr aus Wolfenbüttel:

---------------------------

Einsatzkräfte greifen zu ungewöhnlicher Maßnahme

Prompt kam den Einsatzkräften eine Idee. Die Feuerwehr schnappte sich Bettlaken und Katzenfutter und begab sich zum Dachfenster. Von dort aus versuchte sie mit Lockrufen und Futter den Kater von oben durch das Fenster zu erreichen. Das Bettlaken sollte dabei als Aufstiegshilfe dienen.

+++ Die aktuelle Corona-Lage in Wolfenbüttel & Co. +++

Und das war offenbar eine gute Idee! Denn schon nach kurzer Zeit kletterte der Kater aus Wolfenbüttel in Richtung Dachfenster – und konnte dort von den Einsatzkräften in Empfang genommen werden. (abr)