Veröffentlicht inWolfenbüttel

Kreis Wolfenbüttel: Mann im brennenden Haus gefangen! SIE starten Rettungsaktion

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Hornburg. 

Dieser Brand im Kreis Wolfenbüttel hätte übel enden können.

In einer Wohnung in Hornburg (Kreis Wolfenbüttel) hatte sich ein Feuer ausgebreitet. Die Flammen versperrten dem Bewohner den Weg rettenden Weg nach draußen. Doch zum Glück kam ihm jemand zu Hilfe – und das vor der Feuerwehr!

Kreis Wolfenbüttel: Mann in brennender Wohnung gefangen

Nach ersten Informationen vor Ort kam es am Sonntagmorgen in der Cammerer Straße in Hornburg (Kreis Wolfenbüttel) zu einem gefährlichen Wohnungsbrand.

Dabei versperrten die Flammen und eine starke Rauchentwicklung dem Bewohner den rettenden Weg nach draußen.

+++ Wolfenbüttel leidet unter Trockenperiode – Landkreis mit Konsequenz +++

Doch seine Nachbarn handelten geistesgewärtig! Sofort stellten sie eine Leiter an das Fenster, über die sich der Mann in Sicherheit bringen konnte.

Rettungshubschrauber aus Wolfenbüttel im Einsatz

Als die Einsatzkräfte aus Hornburg, Schladen und Gielde am Wohnhaus eintrafen, schlugen nach Aussage des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters bereits die Flammen aus dem Fenster.

Der Bewohner wurde von dem Rettungsdienst versorgt, bevor er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 30 wegen einer Rauchvergiftung ins Klinikum geflogen wurde.

——————–

Noch mehr Brände in Wolfenbüttel:

——————–

Auch die Drehleiter der Feuerwehr Wolfenbüttel rückte nach Hornburg aus, sie musste aber zur Brandbekämpfung nicht eingesetzt werden. Das Feuer konnte relativ schnell mit zwei C-Rohren im Innen- und Außenangriff gelöscht werden. Bisher ist noch ungeklärt, wie es zu dem Feuer kam. (mbe)