Veröffentlicht inWolfenbüttel

Wolfenbüttel: Suff und SUV – Porsche-Fahrer bringt andere in Gefahr

Ein Porsche-Fahrer hat in Wolfenbüttel für große Gefahr gesorgt. Mehrere Autofahrer mussten ihm ausweichen. Auch ein Unfall war ihm egal.

© IMAGO / NurPhoto

Wirkung von Alkohol: Das passiert im Gehirn

Alkohol hebt kurzfristig die Stimmung und entspannt. Schaut man allerdings zu tief ins Glas, sind Kopfschmerzen und Übelkeit unbeliebte Folgen.

Ein Porsche-Fahrer hat die Polizei in Wolfenbüttel auf Trab gehalten.

Auf einem Parkplatz in Wolfenbüttel war dann Schluss mit lustig für den SUV-Fahrer. Für den 49-Jährigen dürfte es jetzt ziemlich dicke kommen!

Wolfenbüttel: Autofahrer müssen ausweichen

Laut Polizei Wolfenbüttel war der Mann am Freitagabend mit seinem schwarzen Porsche Cayenne auf der A36 unterwegs. In Schlangenlinien, wie ein Zeuge den Beamten sagte. An der Anschlussstelle Wolfenbüttel-Nord fuhr der 49-Jährige dann ab in Richtung Innenstadt. Auf dem Neuen Weg geriet er auf die Gegenfahrbahn, weshalb ein anderer Autofahrer dem SUV ausweichen musste. Dafür fuhr er auf den Gehweg beziehungsweise einen Parkplatz.


Mehr News:


Auf der Jägerstraße rammte der Porsche-Fahrer außerdem noch ein Schild und eine Säule – aber fuhr dennoch weiter, in Richtung Salzgitter. Kurz danach geriet er laut Polizei auf einer Kreuzung wieder auf die falsche Seite. Und wieder musste ein ihm entgegenkommendes Auto ausweichen. Hier ist noch unklar, wer am Steuer saß.

Polizei Wolfenbüttel kassiert Führerschein ein

Die alarmierte Polizei entdeckte den SUV auf einem Parkplatz. Hier konnten die Beamten aus Wolfenbüttel den 49-Jährigen Porsche-Fahrer kontrollieren. Schnell war klar, dass er Alkohol intus hatte und so niemals hätte Autofahren dürfen. Der Mann musste dann nicht nur seinen Führerschein, sondern auch eine Blutprobe abgeben. Zeugen der Chaos-Fahrt, vor allem die von dem Porsche-Fahrer in Gefahr gebrachten Fahrer, sollen sich bei der Polizei melden. Die Nummer lautet: 05331/9330.