Veröffentlicht inWolfenbüttel

Wolfenbüttel: Passanten spazieren durch die Räubergasse – plötzlich guckt aus einem Gully ein Kopf heraus

In Wolfenbüttel gingen Passanten gerade nach Hause, als sie in der Räubergasse einen kuriosen Fund machten: Aus einem Gully guckte ein Kopf.

© Jörg Koglin

Niedersachsen:

Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Zwei Passanten mussten wahrscheinlich beim Spaziergang in Wolfenbüttel zwei Mal hinschauen. Sie waren am Donnerstagabend (6. März) gerade auf dem Heimweg und mussten durch die Räubergasse gehen.

Als die Wolfenbütteler Spaziergänger an einem Gully vorbeiliefen, konnten sie es wohl zunächst gar nicht fassen, als sie ein Frauenkopf entdeckten.

Wolfenbüttel: Passanten entdecken Frau in Gully

Wie es nach ersten Infos heißt, waren die zwei Passanten gegen 21.35 Uhr in der Räubergasse unterwegs. Die zwei entdeckten im Dunkeln eine Frau, die bis zu den Schultern in einem Gully feststeckte. Sie konnte sich alleine nicht mehr befreien, weshalb die zwei Entdecker die Feuerwehr alarmierten.

+++ Aldi Wolfenbüttel: Schock für Kunden! Beliebte Filiale wird abgerissen – aber nicht für immer +++

Doch die Befreiung stellte die Rettungskräfte vor Schwierigkeiten: Der Gullyschacht war ziemlich eng und die unverletzte Frau steckte bis zu den Schultern fest. Die Gefahr: Dass die Frau noch tiefer herunterrutscht. Deshalb musste ein Rüstzug helfen, der sich um eingeklemmte Personen und technische Hilfeleistungen kümmert.

  • Wolfenbuettel
  • Wolfenbuettel

Gully-Fund in Wolfenbüttel wirft viele Fragen auf

Zunächst wurde versucht, die Frau mit Halteschlingen aus dem Gully zu ziehen. Doch das Vorgehen funktionierte nicht. Erst das Entfernen der Steine, die um den Schacht herum lagen, legte den Oberkörper der Frau frei und ermöglichte es, sie zu befreien.

Nach einer Stunde war sie wieder im Freien. Dort stellte sich heraus, dass die Frau betrunken, erschöpft und unterkühlt war. Der Rettungsdienst kümmerte sich um sie. Doch die Einsatzkräfte stellten sich die Frage, wie die Frau überhaupt in den Gully gekommen ist.


Mehr News:


Daraufhin erklärte sie, dass ihr ihre Kopfhörer herunter und dann in den Gully gefallen seien. Deshalb entschied sie sich in den Schacht zu klettern, um die Ohrhörer wieder zu holen. Dafür entfernte sie die schwere Eisenabdeckung und stieg zuerst mit ihren Füßen nach unten. Doch irgendwann ging es weder vor- noch rückwärts. Die alarmierte Polizei nahm den kuriosen Fall auf. Doch eine Straftat soll nicht vorliegen. Die Frau blieb unverletzt – doch sie, die Polizei, Feuerwehr und auch die zwei Passanten werden diesen Abend wohl so schnell nicht vergessen.