Veröffentlicht inWolfenbüttel

McDonald’s in Wolfenbüttel: Streit gerät völlig aus dem Ruder – plötzlich fallen Schüsse

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Heftige Szenen vor dem McDonald’s in Wolfenbüttel!

Zwei Männer haben sich auf dem Parkplatz von McDonald’s heftig gezofft. Dabei blieb es nicht nur bei verbalen Streitigkeiten – doch es wurde noch heftiger. Plötzlich hat ein Mann mit einer Schreckschusswaffe in Wolfenbüttel um sich geschossen.

McDonald’s in Wolfenbüttel

Wie die Polizei Wolfenbüttel sagt, ist die Situation in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Parkplatz von McDonald’s in der Gebrüder-Welger-Straße ordentlich eskaliert.

Ein 32-jähriger Mann aus Salzgitter und ein 25 Jahre alter Wolfenbütteler haben sich vorher verbale Streitigkeiten um den Kopf geworfen. Diese wollte man nun gegen 2.25 Uhr vor dem Fast-Food-Restaurant „klären“.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

Doch genau das Gegenteil geschah: Der Salzgitteraner versetzte dem 25-Jährigen direkt einen „Kopfstoß“. Danach griff der Angreifer zu einer Pistole und feuerte mehrere Schüsse auf sein Opfer ab.

McDonalds Logo Drive in
Heftige Szenen vor McDonald’s! In Wolfenbüttel wurden Schüsse abgefeuert. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Daniel Kubirski

McDonald’s in Wolfenbüttel

Der 32-jährige Täter und weitere Personen ergriffen direkt die Flucht und verließen in einem Auto den Parkplatz. Sie kamen allerdings nicht weit – die Polizei konnte die Flüchtigen durch eine Fahndung feststellen. Bei einer Kontrolle wurden zwei Schreckschusswaffen mit dazugehöriger Munition in dem Fahrzeug vorgefunden. Es folgten mehrere Strafanzeigen.


Mehr aus der Lessingstadt:

Wolfenbüttel: Erneuter Brand! Feuerwehrmann fährt zur Wache – dann kracht es

Wolfenbüttel: Schon wieder brennt es in der Nacht – IHNEN verschlägt das fast die Sprache

Kreis Wolfenbüttel: Frau zu Fuß unterwegs – als ein Auto neben ihr hält, wird es richtig widerlich


Der Salzgitteraner wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gelassen – allerdings sackten die Beamten die Schreckschusswaffen und die Munition ein. Das Opfer wurde glücklicherweise bei dem Angriff auf dem McDonald’s-Parkplatz nicht verletzt.