VW 

VW: Golf nicht mehr die Nr.1? DIESE Nachricht wird den Konzern gar nicht freuen

Der VW Golf wurde im Januar in Europa vom Thron gestoßen. Er darf nicht mal mehr mit aufs Podest. (Archivbild)
Der VW Golf wurde im Januar in Europa vom Thron gestoßen. Er darf nicht mal mehr mit aufs Podest. (Archivbild)
Foto: imago images / Jan Hübner

Wolfsburg. Geht es abwärts für den VW Golf? Der VW-Klassiker hatte schon einen schlechten Start ins Jahr.

Nun ist der VW-Golf in Europa vom Podium gepurzelt. Das zeigt eine neue Auswertung. Womöglich hat sich VW zu früh gefreut und auch ein bisschen zu sehr selbst gefeiert...

VW Golf landet nur noch auf Platz vier

„Natürlich ist er wieder Europas meist verkauftes Auto“, hatte Konzernchef Herbert Diess Ende Dezember gesagt, nachdem der Golf 8 im vergangenen Jahr ganz oben auf dem Verkaufsthron landete.

Der Konzern schickte eigens eine „Europameister“-Pressemitteilung raus. Diess bescheinigte dem Golf 8 Ende des Jahres eine „starke Zwischenbilanz“ – trotz Stotterstart und kurzem Verkaufsstopp.

Toyota übernimmt Spitzenplatz von VW

Das Blatt wendete sich im Januar. Von ganz oben ging's für den VW Golf in Europa auf Platz vier. Toyota, Peugeot und auch Dacia überholten das Modell aus Wolfsburg, wie die Daten von Jato Dynamics zeigen.

Top-10: Die Auto-Bestseller in Europa im Januar 2021

  1. Toyota Yaris (18.094)
  2. Peugeot 208 (17.310)
  3. Dacia Sandero (15.922)
  4. VW Golf (15.227)
  5. Opel Corsa (14.952)
  6. Peugeot 2008 (14.916)
  7. Renault Clio (14.446)
  8. Fiat Panda (14.122)
  9. VW T-Roc (13.896)
  10. Skoda Octavia (13.756)

Im Vergleich zum Vorjahresmonat verlor der VW Golf sogar 42 Prozent seines Volumens, berichtet „kfz-betrieb“. Auch insgesamt ging es für die Marke VW steil bergab, um 32 Prozent. Das dürfte vor allem am Corona-Lockdown in wichtigen Einzelmärkten liegen.

-----------------

Mehr VW-Themen:

VW-Leak! Erste Fotos zeigen besondere Golf-Edition

VW: Noch mehr Konkurrenz für den ID? Jetzt hat Hyundai DIESES Auto am Start

VW fährt fetten Milliardengewinn ein – aber eine Sache tut dann doch richtig weh

-----------------

Eine gute Nachricht gibt es für Volkswagen aber auch: Immerhin konnte sich VW auf dem Volumen-Gesamtmarkt auf Platz eins behaupten – die Wolfsburger liegen deutlich vor Peugeot und Toyota. (ck)