VW 

VW zahlt Bonus! DIESE Summe bekommen die Mitarbeiter diesmal

Trotz Corona-Krisenjahr zahlt VW auch für 2020 einen Bonus an die Beschäftigten aus.
Trotz Corona-Krisenjahr zahlt VW auch für 2020 einen Bonus an die Beschäftigten aus.
Foto: imago/ MIS

Wolfsburg. Gute Nachrichten für VW-Mitarbeiter! Der Konzern hat wieder einen Bonus ausgespuckt.

Zwar bekommen VW-Mitarbeiter weniger Geld als zuletzt, aber immerhin gibt es überhaupt einen Bonus trotz Corona-Krisenjahr.

VW zahlt 2.700 Euro Tarifbonus

Die Volkswagen AG zahlt ihren Tarifmitarbeitern für das schwächere Corona-Geschäftsjahr einen Tarifbonus von 2.700 Euro. Zuletzt waren es noch 4.950 Euro. Dass die Erfolgsbeteiligung überhaupt fließe, sei aber ein großer Erfolg, so der Betriebsrat.

+++ VW: Schwere Vorwürfe gegen Volkswagen-Tochter! Jetzt schaltet sich die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein +++

Betriebsratschef Bernd Osterloh und VW-Personalvorstand Gunnar Kilian gaben das Verhandlungsergebnis für die Sonderzahlung am Dienstag bekannt.

Eine erste Teilsumme von brutto rund 1.700 Euro pro Kopf war der Belegschaft bereits im vorigen November überwiesen worden. Die restlichen 1.000 Euro sollen nun im Mai folgen.

-----------------

VW-Tarifbonus von 2012 bis heute:

  • 2021: 2.700 Euro
  • 2020: 4.950 Euro
  • 2019: 4.750 Euro
  • 2018: 4.100 Euro
  • 2017: 2.905 Euro
  • 2016: 3.950 Euro
  • 2015: 5.900 Euro
  • 2014: 6.200 Euro
  • 2013: 7.200 Euro
  • 2012: 7.500 Euro

-----------------

VW: Corona-Pandemie ist spürbar

Somit macht sich die Pandemie auch an der Bonushöhe bemerkbar. Diese war – nach einem Absinken durch „Dieselgate“ – seit 2017 geklettert, jetzt gibt die Geschäftslage aber keinen weiteren Anstieg her.

Die Prämie orientiert sich im Wesentlichen an den Betriebsergebnissen der Konzern-Hauptsparte VW Pkw und der Marke der leichten Nutzfahrzeuge (VWN), betrachtet über den Zeitraum der jeweils zwei zurückliegenden Jahre. Es werden aber auch noch weitere Teilkriterien angelegt.

-----------------

Mehr VW-Themen:

-----------------

Osterloh meinte in der Firmenzeitung „Mitbestimmen“, es sei gelungen, die Mai-Zahlung hinzuzufügen, „obwohl eigentlich kaum etwas drin war“. Man habe jedoch noch einen Aufschlag verhandeln können. Kilian erklärte, die Belegschaft habe auch 2020 hart weitergearbeitet: „Der Aufschlag bei der Ergebnisbeteiligung würdigt diesen Einsatz.“

+++ VW-Fahrer verwirrt merkwürdige Entdeckung in ID.3: „Zu welchem Zweck?“ +++

VW und VWN hatten vor dem Abschlussquartal 2020 noch tief in den roten Zahlen gesteckt. Selbst wenn auf das Gesamtjahr 2020 gesehen ein Gewinn herauskommen sollte, dürfte dieser stark geschmälert sein. Der Umfang ist bisher nicht näher beziffert, Einzelheiten werden bei der Vorlage der konkreten Geschäftszahlen in der kommenden Woche erwartet. Zuletzt hatte es geheißen, im letzten Jahresviertel habe zumindest die Kernmarke operativ wieder die Gewinnschwelle erreicht. (ck mit dpa)