VW 

VW lockert Corona-Maßnahmen – aber nur minimal

Für die VW-Mitarbeiter in Wolfsburg gelten neue Corona-Regeln. Viel ändern wird sich aber wohl nicht...  (Symbolbild)
Für die VW-Mitarbeiter in Wolfsburg gelten neue Corona-Regeln. Viel ändern wird sich aber wohl nicht... (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Hübner

Wolfsburg. VW lockert im Stammwerk Wolfsburg die Corona-Maßnahmen.

Allerdings ist der VW-Konzern dabei sehr vorsichtig.

VW: Mini-Lockerungen im Stammwerk Wolfsburg

„Der Schutz der Beschäftigten bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Betriebs bleibt weiterhin oberstes Ziel“, zitiert die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ (WAZ) aus einem Personal-Telegramm.

Demnach ist die wohl größte Änderung, dass auf dem VW-Gelände draußen künftig kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden muss, wenn der Mindestabstand von eineinhalb Metern sichergestellt werden kann.

+++ Wolfsburg: Schwerer Unfall! Autos verkeilen sich – Schwangere verletzt +++

Zum Schichtwechsel dürfte also alles beim Alten bleiben. Und auch im Inneren gilt weiterhin die Maskenpflicht. Nur wer allein im Büro oder Auto oder an einem „grünen“ Arbeitsplatz arbeitet, ist davon ausgenommen.

-----------------

Mehr VW-Themen:

-----------------

Besprechungen und Events sollen weiterhin online stattfinden. Präsenz-Termine müssen wirklich erforderlich sein – maximal zehn Personen dürfen dabei sein, unter strengen Corona-Regeln. Die Home-Office-Regel wird wohl noch bis zum Werksurlaub gelten. Mindestens.

VW will keine Sonderrechte für Geimpfte und Genesene

Sonderrechte für Geimpfte und Genesene soll es laut WAZ bei VW nicht geben. Es werde nicht erfasst, wer geimpft oder genesen ist. (red)