VW 

VW-Boss Diess mit deutlicher Ansage: „Jetzt setzen wir neue Parameter“

VW-Chef Herbert Diess hat eine klare Ansage gemacht.
VW-Chef Herbert Diess hat eine klare Ansage gemacht.
Foto: Volkswagen AG

VW hat große Pläne!

Der Wolfsburger Konzern hat sich neue Ziele gesetzt – und die haben es in sich. VW-Boss Herbert Diess ist sich sicher: „Jetzt setzen wir neue Parameter“. Was sich Volkswagen auf die Fahne geschrieben hat, erfährst du hier.

VW-Boss Diess mit deutlicher Ansage: „Jetzt setzen wir neue Parameter“

VW ist voll auf Elektro-Kurs und das schlägt sich auch in der neuen Konzernstrategie nieder. Die Wolfsburger wollen bis zum Jahr 2030 die Hälfte ihres gesamten Modellangebots auf Batterieautos umgestellt haben.

----------------------------------

Das sind VW's Elektro-Pläne:

  • Volkswagen investiert rund 35 Milliarden Euro
  • 2025 will VW weltweit mehr als eine Million E-Autos pro Jahr verkaufen
  • bis 2030 will der Autobauer konzernweit rund 70 reine E-Modelle planen

-------------------------------------

+++VW: In DIESEM Werk droht noch länger Kurzarbeit – „Riesen-Problem“+++

Zehn Jahre später, also 2040, möchte VW dann knapp die 100 Prozent vollmachen. Eine komplett ausgeglichene Klimabilanz strebt der Konzern für spätestens 2050 an.

Außerdem will Volkswagen im laufenden Jahrzehnt den realen CO2-Fußabdruck pro Wagen über dne gesamten Lebensabschnitt eines Fahrzeugs um 30 Prozent gegenüber dem Niveau von 2018 senken. Diese Vorgaben seien im Einklang mit dem Pariser Klimabkommen, heißt es seitens des Konzerns.

---------------------------------------

Mehr VW-News:

---------------------------------------

VW will Weltmarktführer für Elektrofahrzeuge werden

Doch damit nicht genug. „Wir haben uns das strategische Ziel gesetzt, Weltmarktführer für Elektrofahrzeuge zu werden – und wir sind auf einem guten Weg. Jetzt setzen wir neue Parameter“, macht VW-Boss Herbert Diess deutlich. Vor allem gegen Dauer-Konkurrenz Tesla will das Unternehmen aufholen. Deshalb fließen in den kommenden Jahren auch weitere MIlliarden-Investitionen in den Bereich. (abr/dpa)